Best-of SAP Basis & Security | Januar 2020

Autor: Tobias Harmes | 31. Januar 2020

1 | #podcast

Wir haben Ende Januar 2020 und es ist Zeit für ein neues Best-of SAP Basis & Security. Allerdings habe ich vorher noch meine alte Star Trek-Uniform abgestaubt und mir einen Earl-Grey Tee gemacht. Und überlegt, was unser Lieblings-Softwarehersteller eigentlich dafür macht, dass uns das Thema Künstliche Intelligenz nicht filmreif auf die Füße fällt.

Beitrag

…zum Anschauen

…zum Hören

…zum Lesen

Der Weltraum – unendliche Weiten. Wir befinden uns in einer fernen Zukunft. Dies sind die Abenteuer des neuen … tja, ich weiß nicht ob Sie das Intro erkannt haben. Keine Sorge, ich möchte jetzt nicht mit Ihnen über Raumschiff Enterprise und Star Trek fachsimplen. Ah, vielleicht doch. Denn es gibt einen wirklich guten Anlass: Picard ist wieder da. Seit bisher 178 Folgen und mehren Filmen der beste Raumschiff-Captain aller Zeiten. Die neue Serie „Star Trek: Picard“ läuft in Deutschland bei Amazon Prime Video jeden Freitag.

Wer hat Angst vor der KI?

Wer nicht so wie ich mit Star Trek – Next Generation groß geworden ist, der könnte fragen: Warum über einen Charakter sprechen, dessen letzter Auftritt bereits 18 Jahre her ist? Dafür habe ich keine einfache Antwort. Vielleicht hat es mir schon damals imponiert, dass dieser Captain immer ein kühler Stratege, ein entschlossener Kämpfer und trotzdem ein fairer Teamplayer zugleich war. Picard ist ein Vorbild für mich gewesen. Und wer hier mit den Augen rollt: ¯\_(ツ)_/¯

Für alle anderen: Picard ist wieder da! Und ohne zu spoilern – es sieht gut aus. Picard ist in Würde gealtert und wird eben nicht mittels CGI peinlich in einen jungen dynamischen Captain der Sterneflotte zurückverwandelt. Die Serie thematisiert eine moderne Ur-Angst – die Angst vor der Verselbstständigung der künstlichen Intelligenz zum Nachteil der Menschen. In der Welt von Picard ist die Furcht wohl so groß, dass es zu einem Verbot der Forschung an künstlicher Intelligenz geführt hat. Eine Furcht, die der neue alte Picard wohl nicht teilt (kleine Spoiler auf heise.de).

SAP Vorstand Christian Klein offensichtlich auch nicht: er hat in seinem Artikel zum Weltwirtschaftsforum in Davos geschrieben, wie die digitale Transformation für die Erschaffung einer nachhaltigen Welt genutzt werden kann. Und dazu gehört für ihn eben auch die Nutzung der künstlichen Intelligenz dazu.

Daten sind das neue Plutonium

Nicht nur Star Trek-Drehbuchautoren wissen: wenn es den Nerv der Zeit trifft, ist es eine gute Story. Und den Nerv trifft es. Die durch das Time Magazin 2018 als Person des Jahres ausgezeichnete Journalistin Maria Ressa brachte es in einem Deutschlandfunk-Interview Ende Januar auf den Punkt: Daten sind nicht das Öl des 21. Jahrhunderts, Daten sind das Plutonium dieses Jahrhunderts. Haben es die falschen Leute mit den falschen Möglichkeiten, wird es zur Waffe. Die Verstärkungs-Algorithmen der großen Plattformen erlauben es laut Maria Ressa zurzeit, Lügen schneller zu verbreiten als die Wahrheit.

Ex-Mentor von Mark Zuckerberg und mittlerweile Facebook-Kritiker Roger McNamee erklärt das im gleichen Beitrag so: Wenn Technologiefirmen Künstliche Intelligenz entwickeln, dann suchen sie immer Effizienz in ihren Algorithmen. Demokratie und individuelle Entscheidungsfreiheit sind leider das Gegenteil von Effizienz. Sie sind langsam und unberechenbar und werden daher – ohne bösen Willen – herausoptimiert. Für McNamee ist daher der Missbrauch von Daten nur ein Symptom, aber nicht die Ursache. Algorithmen sind es.

E für Ethisch

Natürlich sage auch ich: es gibt schon einen Unterschied mit welcher Absicht ich die Maschine auf die Daten loslasse. Eine Enterprise Threat Detection kann mir Angriffsmuster melden, die ich manuell aufgrund der riesigen Datenmengen einfach nicht erkennen kann. Aber ich könnte die Algorithmen auch leicht nutzen, um Mitarbeiter auszuspionieren.

Dass der Datenschutz für Mitarbeiter egal mit welcher Absicht gewahrt bleibt, sollte deshalb eben nicht mehr nur die Aufgabe allein für den Kunden sein. Hersteller sollten, wenn sie Künstliche Intelligenz in ihren Produkten verwenden, nicht die Ethik der Effizienz opfern. Konkret sollte eine datenschutzkonforme Nutzung also genauso leicht von der Hand gehen wie die problematische Klartext-Nutzung. Dass das nicht leicht ist, habe ich nicht bestritten.

Die KI, der Menschen vertrauen

Auch wenn man nicht der Hersteller ist, dann kann man solche Algorithmen zumindest von den Herstellern einfordern. Was möglich ist, zeigt ja die Klimaschutzbewegung. Unser aller Lieblingssoftware-Hersteller ist offensichtlich schon dran: schon 2018 hat SAP Leitprinzipien für Künstliche Intelligenz veröffentlicht. Diese sieben Leitprinzipien nennen Werte und Menschen zuerst, und eben nicht: Machen was irgendwie geht.

Und bei openSAP findet sich der Kurs „Creating Trustworthy and Ethical Artificial Intelligence“ (Vertrauenswürdige und ethische Künstliche Intelligenz schaffen). Über 4000 Teilnehmer haben sich bisher in diesen vierstündigen Online-Kurs eingeschrieben.

Ich bin optimistisch, dass wir es schaffen, Künstliche Intelligenz für Menschen und nicht gegen sie einzusetzen. Vielleicht mit ein bisschen Inspiration von Jean-Luc Picard? Wäre doch gelacht, wenn wir das zusammen mit SAP nicht hinkriegen.

Herzliche Grüße
Ihr Tobias Harmes

PS: Es sind diesmal viele englische Quellen geworden. Vielleicht hilft Ihnen der Übersetzer DeepL, der verarbeitet auch ganze Texte – dank künstlicher Intelligenz.
PPS: Wenn Sie mögen, vernetzen Sie sich mit mir in den sozialen Netzwerken. Ich würde mich freuen.

Meine nächsten Events

DSAG-Technologietage 2020 Party in Mannheim
Die DSAG-Technologietage 2020 stehen vor der Tür. Diese finden unter dem Motto „Digitalisierung hat viele Seiten” vom 11. bis zum 12. Februar in Mannheim statt. Zusammen mit meinem Arbeitgeber mindsquare darf ich wieder Gastgeber unserer Technologietage-Party sein. Seien Sie dabei und lassen Sie uns den ersten Veranstaltungstag bei guten Drinks und Fingerfood gemeinsam ausklingen.
Mehr InfosHier kostenlos anmelden

Networking Brunch in Bielefeld: „Einstieg SAP S/4HANA“
SAP S/4HANA ist das SAP der neuesten Generation. Was steckt dahinter und wie kann das Ganze in der Praxis umgesetzt werden? Gibt es bereits Best Practices und was muss bei dem Umstieg auf SAP S/4HANA berücksichtigt werden? Über diese und weitere Themen können Sie mit meinem Kollegen Ingo Biermann am 27.02.2020 sprechen – bei unserem Networking Brunch zum Thema „Einstieg SAP S/4HANA“ in Bielefeld.
Mehr InfosHier kostenlos anmelden

RZ10 Community-Treffen “SAP Security” in Frankfurt
Seien Sie beim RZ10 Community-Treffen zum Thema “SAP Security” mit dabei – am 05. März 2020 in Frankfurt am Main. Ich möchte mit Ihnen über die neuesten Herausforderungen der SAP Security reden. Die Gelegenheit mit Gleichgesinnten und in entspannter Atmosphäre das Know-how zu erweitern. Für die RZ10-Leser ist die Teilnahme kostenfrei.
Mehr InfosHier kostenlos anmelden

Unser Partner IBS Schreiber lädt vom 11.-13. März 2020 zur IBS Security Convention und zum SAP-Infotag nach Hamburg ein. Verschiedene Experten haben spannende Vorträge rund um SAP, Cyber-Security und Datenschutz. Für den 10% Rabatt bis zum 21.02.2020 anmelden und „RZ10“ im Anmeldeformular unter „Anmerkungen“ schreiben.
Mehr InfosHier zur Icon anmelden |  Hier zum SAP Infotag anmelden

Lösung: Crashkurs SAP Solution Manager

In dem Crashkurs SAP Solution Manager stellen wir bei Ihnen vor Ort die verschiedenen Anwendungsbereiche vor und liefern Ihnen Einblicke in dieses Tool.

Überblick der neuen Inhalte auf RZ10.de | Januar 2020

SAP Schwachstellen – wer gegen wen?
In meinen SAP Security-Strategieworkshops kommen des Öfteren Fragestellungen auf: “Was sind denn eigentlich die größten Schwachstellen im SAP System?” oder “Wo soll ich mit der Absicherung anfangen?”. Um das zu beantworten muss man mögliche Angriffsmuster kennen – aber auch wissen, wer hier eigentlich gegen wen kämpft.
Artikel lesen

PFCG Berechtigungseditor – die klassische Ansicht erklärt
Der Berechtigungseditor in der SAP Transaktion PFCG ist gefüllt mit nützlichen Statusinformationen und mehr oder weniger intuitiv nachvollziehbaren Hinweisen. Wer das meiste rausholen will aus der klassischen Ansicht des Berechtigungseditors, sollte die Bedeutung von verschiedenen Status und Symbolen kennen.
Artikel lesen 

Daten schützen mit SAP UI Masking – mit Tobias Keller
Den Datenschutz im SAP erhöhen, ohne die Mitarbeiter einzuschränken oder große Änderungen zu machen – das hört sich wie ein Widerspruch an. Doch nichts weniger als das sollen SAP UI Masking und UI Logging ermöglichen. Ich spreche mit Tobias Keller, Productmanager UI Data Security bei SAP, über Praxiserfahrungen und Grenzen der Lösung.
Artikel lesen | Video ansehen

Neue Übersicht über SAP-Support-Anbindung
Anfang Januar 2020 ist der neue Support Backbone zur Pflicht geworden. Wer sich unsicher ist, ob die SAP Support-Anbindung ordnungsgemäß läuft, muss sich nicht allein auf den eigenen Solution Manager verlassen. Die neue Support-Launchpad-Erweiterung “Status of Support Connectivity” verschafft Überblick.
Artikel lesen

Besser Jira und Confluence als SAP Solution Manager?
IT-Changemanagement ist schon kompliziert genug, gut verständlich, dass da die SAPler lieber auf den Solution Manager setzen und die Nicht-SAPler eher auf Jira, Confluence & Co. Doch reduzieren sich viele IT-Abteilungen bei der Toolfrage dabei auf den kleinsten gemeinsamen Nenner. Mit der richtigen Sprache muss man keine Abstriche machen – meint ein hauptberuflicher Vermittler zwischen den Welten.
Artikel lesen

SAP Systemabsicherungen: Mit dieser Checkliste starten Sie durch
In Gesprächen mit Kunden kommt häufig die Frage auf, welche Systembereiche bei einer SAP Systemhärtung betrachtet werden sollten. Wir haben die Grundlagen in einer Checkliste zusammengefasst, die Ihnen eine Übersicht für den Einstieg bietet.
Artikel lesen

Bad Practices: Das SAP System gegen die Wand fahren – mit Jonas Krüger
Das Jahr 2019 ist gerade vorbei. Das nehmen mein Kollege Jonas Krüger und ich zum Anlass mal nicht über unsere Best Practices, sondern über unsere „liebsten“ Bad Practices zu sprechen, die wir so oder in ähnlicher Form immer wieder in Unternehmen erleben.
Artikel lesen | Video ansehen

Strategieworkshop SAP Berechtigungen mit Tobias Harmes

tobias-harmes-500x333Die Bereinigung von Berechtigungen oder die Optimierung von Benutzer- und Berechtigungsprozessen in einem historisch gewachsenen System wirft erstmal einige Fragen auf. In meinem Strategieworkshop SAP Berechtigungen entwickle ich für Sie eine Strategie zur Optimierung der Sicherheit und Reduzierung der Betriebsaufwände – gerade auch in Hinblick auf S/4HANA sowie dem Betrieb von SAP Cloud Anwendungen.
Mehr Infos

SAP Security Check - Analyse Ihrer aktuellen Systemsicherheit

Wir verschaffen Ihnen einen klaren Einblick in die aktuelle Sicherheitssituation Ihres SAP-Systems - mit unserem SAP Security Check!

Neues aus unserem Know-How-Bereich

SAP Gateway
Das SAP Gateway ist ein integraler Bestandteil des SAP NetWeavers und gibt die Möglichkeit, eine standardisierte Anbindung von Geräten, Umgebungen sowie Plattformen an SAP-Systeme herzustellen. Es nutzt das Open Data Protocol (OData). Dadurch kann jede beliebige Programmiersprache für die Verbindung von SAP- und Nicht-SAP-Anwendungen genutzt werden.
Artikel lesen

SAP UI Masking und UI Logging
SAP UI Masking und UI Logging sind AddOns von SAP, die zusätzliche Datenschutzfunktionen für die wichtigsten SAP-Produkte ermöglichen. Mit den beiden Lösungen können Datenschutz-Anforderungen im SAP umgesetzt werden, die bisher nur durch personalintensive Funktionstrennung oder durch aufwändige Eigenentwicklungen realisiert werden konnten.
Artikel lesen

SAP HANA DB Sicherheit
Wie in anderen Bereichen der SAP Welt, wird auch im Feld SAP HANA DB Sicherheit groß geschrieben. Rollen und Berechtigungen spielen dabei eine zentrale Rolle. Die SAP HANA DB (High Performance Analytic Appliance) ist eine Datenbank, die über die In-Memory-Technologie verfügt und dadurch für das Big Data Umfeld geeignet ist. Es werden sämtliche Daten im Arbeitsspeicher vorgehalten, was die Datenbank dazu befähigt, Analysen und Berechnungen in Echtzeit zu machen.
Artikel lesen

SAP HANA Cockpit
Das SAP HANA Cockpit ist das Haupt-Administrationswerkzeug für eine SAP HANA Datenbank und bietet eine Weboberfläche zur Administration, Überwachung und Wartung von SAP HANA-Ressourcen. Außerdem bietet es Entwicklerfunktionen über den SAP-HANA-Datenbank-Explorer.
Artikel lesen

Puh. Dieses Best-of ist mal wieder lang geworden. Schön, dass Sie es bis hierhin geschafft haben. Oder scrollen Sie erst mal unverbindlich? Nicht schlimm. Wenn Sie mögen gibt es mein monatliches Editorial auch bequem per Mail: Best-of SAP Basis & Security abonnieren


Artikel war hilfreichArtikel empfehlen


Dieser Beitrag ist auch als Download verfügbar:
Tobias Harmes

Autor

Tobias Harmes

Experte, Speaker, Herausgeber rz10.de

Fragen? Anmerkungen?
Kontaktieren Sie mich

Kommentar verfassen


Unsere Top-Downloads

Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support