Neue Übersicht über SAP-Support-Anbindung

Autor: Tobias Harmes | 16. Januar 2020

Anfang Januar 2020 ist der neue Support Backbone zur Pflicht geworden. Wer sich unsicher ist, ob die SAP Support-Anbindung ordnungsgemäß läuft, muss sich nicht allein auf den eigenen Solution Manager verlassen. Die neue Support-Launchpad-Erweiterung "Status of Support Connectivity" verschafft Überblick.

Der schnelle Blick auf die Anbindung zum SAP Support

Kunden, die eine kleine und standardisierte SAP-Landschaft verfügen, können mithilfe der Cloud-Erweiterung „Status of Support Connectivity“ die Verbindung ihrer On-Premise-System mit dem SAP Support Backbone prüfen, ohne auf die volle Power des Solution Manager zurückgreifen zu müssen. Das eignet sich insbesondere für Kunden, die kein Application Lifecycle Management (ALM) und keine komplexen IT-Service-Funktionen im Solution Manager nutzen.

Wo ist die App im SAP ONE Support Launchpad?

Über das SAP ONE Support Launchpad finden Kunden den Status der Support-Konnektivität in der Anwendung My Landscape. Die App Status of Support Connectivity zeigt den Datensammlungsstatus für die On-Premise-Landschaft des Kunden an:

Der Status der Support-Verbindung gibt einen Überblick über den Status der Datensammlung sowie die auf diesen Daten basierenden Bewertungen.

Sobald der User Status of Support Connectivity auswählt, kann er detaillierte Informationen für die jeweiligen Anwendungen einsehen.

Gibt es Systeme, die noch keine Daten senden, kann der User bei der korrekten Konfiguration der Synchronisation unterstützt werden.

Willkommen im Club der Solution Manager Cloud-Erweiterungen

Damit reiht sich diese neue Erweiterung in die Reihe der anderen Cloud-Erweiterungen für den Solution Manager ein, wie zum Beispiel:

  • Maintenance Planner
  • SAP EarlyWatch Alert
  • Maintenance Certificates (manueller Download und Import)
  • Remote Support Services wie SAP OS/DB Migration Check oder SAP GoingLive Check

Natürlich gilt weiterhin: Die vollständigen Funktionalitäten des SAP Landscape Managements und des ALM sind nur mit dem SAP Solution Manager möglich. Und Tools wie der Maintenance Planner und auch der Early Watch Alert (EWA) benötigen aktuelle Landschaftsdaten – wenn nicht von einem SAP Solution Manager geliefert, dann im Notfall manuell übermittelt.

Weiterführende Informationen


Artikel war hilfreichArtikel empfehlen


Dieser Beitrag ist auch als Download verfügbar:
Tobias Harmes

Autor

Tobias Harmes

Experte, Speaker, Herausgeber rz10.de

Fragen? Anmerkungen?
Kontaktieren Sie mich

Kommentar verfassen


Unsere Top-Downloads

Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support