SAP Gateway

Das SAP Gateway ist ein integraler Bestandteil des SAP NetWeavers und gibt die Möglichkeit, eine standardisierte Anbindung von Geräten, Umgebungen sowie Plattformen an SAP-Systeme herzustellen. Es nutzt das Open Data Protocol (OData). Dadurch kann jede beliebige Programmiersprache für die Verbindung von SAP- und Nicht-SAP-Anwendungen genutzt werden.

Was ist das SAP Gateway

Zunächst als „SAP NetWeaver Gateway“ bezeichnet, ist das SAP Gateway ein auf offenen Standards basierendes Framework. Es bietet Entwicklern eine einfache Möglichkeit, Nicht-SAP-Anwendungen mit SAP-Anwendungen zu verbinden. Dabei realisiert es die RFC-Services. Dadurch ist es möglich, eine Verbindung von SAP-Systemen zu externen Programmen zu schaffen. Außerdem wird das SAP Gateway dafür verwendet, eine Verbindung bzw. einen Zugriff auf SAP-Anwendungen von mobilen Geräten herzustellen.

Kostenloses E-Book:

So hat man die Möglichkeit, die Geschäftslogik und Inhalte von SAP-Backend-Systemen für mobile und Web-Anwendungen zu nutzen. Dadurch soll die Komplexität und der Qualifikationsgrad für den Zugriff aus SAP-Daten reduziert werden. Ebenso sollen damit Bereitstellungsbarrieren beseitigt werden. Zudem helfen einfache Schnittstellen, die Entwicklungszeiten zu verkürzen.

Das SAP Gateway bietet die Möglichkeit, personenzentrierte Anwendungen, Daten der SAP Business Suite über bekannte Plattformen und Geräte auf simple und standardbasierte Weise zu nutzen. Bei dem Gateway handelt sich um ein Framework, welches Geschäftsanwender mit SAP-Systemen über Verbrauchertechnologien, Groupware und mobile Geräte verknüpft. Es basiert auf offenen Standards (wie z.B. Atom Publishing Protocol und OData), die Dienste nach dem REST-Prinzip anbieten.

Je nachdem, welche Entwicklungsanforderungen vorhanden sind und an welchem Ort die Gateway-Inhalte entwickelt werden, kann das SAP in einem Backend-System der SAP Business Suite (embedded deployment) installiert werden. Eine andere Möglichkeit ist, eine Installation in einem eigenen System (central hub deployment) durchzuführen.

Über die Zeit wurden unterschiedliche Deployment-Szenarien empfohlen. Aus Verwaltungssicht ist ein embedded deployment einfacher. Aus Sicherheitssicht wird eine abgesetzte Installation in einem central hub deployment bevorzugt.

SAP Gateway und OData

Das Gateway verwendet das OData-Protokoll, welches auf Industriestandards basiert. Odata bietet über eine REST-basierte Architektur zudem Zugriff auf Geschäftsdaten. Um es außerhalb von SAP nutzen zu können, benötigt man keine Kenntnisse der SAP-Strukturen, weil die Objektnavigation von dem Modul unterstützt wird.

Funktionen

Ermöglicht werden Runtime-Funktionen sowie der sichere Datenzugriff. Außerdem wird durch das SAP Gateway eine Datenbankanbindung und Netzwerkkommunikation zur Verwaltung von Anwendungen gewährleistet, die auf dem Framework ausgeführt werden. Ebenfalls bietet es Infrastruktur und Werkzeuge für die Entwicklung von Anwendungen, die auf dem Framework laufen oder SAP-Lösungen verbessern. Eine weitere Funktion ist, dass eine Verbindung zu mehreren SAP-Systemen unabhängig von deren Version hergestellt werden kann.

Mit dem Gateway Server sollen die Geschäftsdaten der SAP Business Suite für die Umwelt zugänglich zu machen. Dadurch ist es möglich, eine Verbindung von HTML5- und ABAP-Funktionsbausteinen herstellen. So gesehen ist das SAP Gateway eine Vielzahl von ABAP Add-Ons zu dem existierenden SAP ERP-System, wodurch es einfacher gehandhabt werden soll.

Vorteile

Der erste Vorteil ist, dass die technische Komplexität der SAP-Systemlandschaft hinter einer herstellerunabhängigen und benutzerfreundlichen Schnittstelle versteckt wird. Man erhält den Zugang für die SAP-Geschäftsdaten sowie -funktionen für externe Geräte oder Systeme, die Folgendes können:

  • Kommunikation über das HTTP(S)-Protokoll
  • OData-Meldungen verstehen
  • Werkzeuge zur Bereitstellung von Services, die eine schnelle REST-Fähigkeit bestehender ABAP-Funktionen ermöglichen
  • Plug-Ins für bekannte IDEs wie Visual Studio, Eclipse und XCode

Außerdem dient das Gateway als Reverse Proxy vor datenhaltenden SAP Systemen.

Kostenloses E-Book:

Grenzen des SAP Gateway

Das SAP Gateway ist nicht als Kanal für die Art von transaktionalen Anwendungen entworfen, die von Power-Usern verwendet werden. Ebenso ist es nicht als Ersatz für bestehende Middleware wie SAP NetWeaver PI angedacht. Daher sind entsprechende Anwendungen nicht auf Application-2-Application- oder Business-2-Business-Szenarien ausgerichtet.

Fazit

Das SAP Gateway ist essenzieller Bestandteil moderner SAP Umgebungen und wird von allen Umgebungen benötigt, die auf Fiori-Applikationen und moderne SAP UI5-Oberflächen setzen. Die Flexibilität im format-offenen Austausch mit Non-SAP-Anwendungen ermöglicht die einfache Verwendung von SAP-Daten auch in Non-SAP-Web-Applikationen. Durch die möglichen umfangreichen Datenabfragen, müssen für dieses Gateway hohe Sicherheitsanforderungen erfüllt werden.


Artikel war hilfreichArtikel empfehlen


Dieser Beitrag ist auch als Download verfügbar:

Kommentar verfassen


Unsere Top-Downloads

Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support