Support-Backbone: SAP Checklisten für die Umstellung und weitere Gründe für Solution Manager 7.2 SPS09

Autor: RZ10.de Redaktion | 2. Oktober 2019

3

SAP hat die Support Backbone-Infrastruktur aktualisiert und wird die alte Infrastruktur zum 1. Januar 2020 abschalten. Nun gibt es Checklisten für die verschiedenen Solution Manager SPS-Versionen, damit die Umstellung gelingt. Empfohlen ist trotzdem weiterhin das Update auf SPS 09.

Checklisten zur Umstellung des Support-Backbones

Viele Kundensysteme, insbesondere SAP Solution Manager-Systeme und Systeme, die den SAP Note Assistant verwenden, sind zum Datenaustausch an das Support-Backbone angeschlossen. Alle Hintergründe und zusätzlichen Informationen hat SAP auf eine eigenen Informationsseite zusammengetragen.

SAP hat kürzlich Checklisten veröffentlicht, die einzelne Schritte darstellen, um das System in Abhängigkeit der Ausgangsversion des Solution Managers ordnungsgemäß an die neue Backbone-Infrastruktur anzuschließen. Die Checklisten für die Support Package Stacks 5 bis 9 finden Sie hier. SAP weist allerdings auch darauf hin, dass einige Kunden das Update auf Support Package 7 möglicherweise nicht vor Januar 2020 durchführen können. Deshalb wurden auch Checklisten für SP5 und SP6 veröffentlicht, die die Konnektivität mit der neuen Backbone-Infrastruktur für diese Releases sicherstellen. Es gibt funktionale Einschränkungen (beschrieben auf der Landing Page und in der Übersichtsdarstellung), aber diese Checklisten sollen die Konnektivität für die verfügbaren Funktionen gewährleisten.

SAP Solution Manager 7.2 Installation

Sie möchten einen eigenen oder neuen SAP Solution Manager in Ihrer SAP Landschaft aufbauen? Wir helfen Ihnen dabei mit unseren Lösungen zum Festpreis.

Solution Manager 7.2 Support Package 9

Das SPS 09 für den Solution Manager 7.2 wurde Anfang Juli veröffentlicht. Dabei wurden Anregungen von Kunden umgesetzt, die im Vorhinein in einem Customer Influencing gesammelt wurden. Das Support Package 9 ist wichtig, um sicherzustellen, dass der Solution Manager mit dem SAP Support Backbone optimal verbunden ist.

Eines der Vorteil von SPS 09 ist die Unterstützung Testdokumente auch online zu editieren, ohne sie extra auf den Desktop herunterladen zu müssen. Dieses Feature ist durch Kundenwunsch hinzugefügt worden. Siehe dazu auch die Highlights of what’s new in SPS 9 und das PDF mit allen Neuigkeiten SPS 9 Whats New .

Übrigens wird der Java-Stack des Solution Managers mit dem SPS09 auf NetWeaver 7.50 angehoben.

Focused Solutions mit Focused Build SPS 4

Außerdem gibt es Neuigkeiten zu den Focused Solutions. Ab 2020 enthalten die Nutzungsrechte des Solution Manager auch die Nutzungsrechte von Focused Build und Focus Insights. Das erweitert die Möglichkeiten für Einführungsprojekte im Bereich S/4HANA. Zusätzlich ist das Support Package 4 für Focused Build erschienen und stellt somit neueste Entwicklungen zur Verfügung.

Weitere Informationen zu den Checklisten: https://blogs.sap.com/2019/10/01/new-backbone-checklists-for-sap-solution-manager-available/

SAP Solution Manager: https://rz10.de/knowhow/sap-solution-manager/

SAP Solution Manager Monitoring: https://rz10.de/knowhow/sap-solution-manager-monitoring/

Sie benötigen Unterstützung bei der Umsetzung? Wir haben den richtigen Berater für dieses Thema. Schauen Sie mal auf unser RZ10.de Partnerprodukt Berater für SAP Solution Manager.


Artikel war hilfreichArtikel empfehlen


Dieser Beitrag ist auch als Download verfügbar:
RZ10.de Redaktion

Autor

RZ10.de Redaktion

Redaktionsteam

Fragen? Anmerkungen?
Kontaktieren Sie mich

Kommentar verfassen


Unsere Top-Downloads

Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support