Wann bietet sich welches Tool zur Auswertung der ST03N an?

Autor: Robin Wenzel | 8. Februar 2021

3

Zur Auswertung der genutzten Transaktionen führt kein Weg an der Transaktion ST03N vorbei. Leider lässt sich die ST03N manuell nur sehr aufwendig auswerten. Aus diesem Grund gibt es ein breites Spektrum an Tools zur automatisierten Auswertung am Markt. In welchem Fall sich welche Kategorie von Tools empfiehlt, erklären wir Ihnen in diesem Beitrag.

Die Tools lassen sich oberflächlich in zwei grundsätzliche Kategorien einteilen. Auf der einen Seite gibt es die “Großen” – In diese Kategorie fallen alle eigenständigen Anbieter, wie beispielsweise die XAMS von der Xiting AG oder SIVIS von der SIVIS GmbH. Kategorisch für diese Anbieter ist, dass sie nicht nur eine Funktion für die maschinelle Auswertung der ST03N-Daten bereitstellen, sondern einen ganzheitlichen Ansatz wählen, um größere Projekte im SAP Berechtigungsumfeld umzusetzen. Mögliche Einsatzszenarien gehen von Berechtigungsredesigns über Profilparameter-Pflege bis hin zur Optimierung von ABAP Code in Eigenentwicklungen.

Auf der anderen Seite stehen die “Kleinen” – Meist überschaubare Eigenentwicklungen, die sich auf die reine Auswertung der ST03N-Daten fokussieren. An dieser Stelle nennen wir unser eigenes Tool – den ST03N-Exporter. Grundsätzlich bieten aber auch andere Dienstleister ähnliche Tools an, die sich vom Funktionsumfang minimal unterscheiden.

Die Großen

Die Vorteile der großen Lösungen liegen auf der Hand. Hinter der Vielzahl an Funktionen und Nutzungsmöglichkeiten steckt ein entsprechend großes Team an Entwicklern. Hier ist dauerhaft mit neuen, verbesserten Funktionen zu rechnen, die sowohl den Projektalltag als auch das Tagesgeschäft erleichtern. Abgesehen davon erhalte ich eine Lösung, die häufig sogar mehr Themengebiete abdeckt als ich eigentlich intern umsetze. Genau hier liegt auch ein entscheidender Faktor: Den Funktionsumfang lassen sich die Anbieter natürlich entsprechend vergüten. Die Anschaffungskosten belaufen sich dabei schnell auf einen hohen Betrag. Jeder gezahlte Euro schmerzt natürlich besonders, wenn er für Funktionalitäten aufgewendet wird, die im Endeffekt nicht genutzt werden.

In Bezug auf die reine Auswertung der ST03N-Daten bieten die Tools in der Regel aber eine visuell ansprechendere und individualisierbarere Ergebnismenge. Der zusätzliche Komfort empfiehlt sich besonders für die Auswertung größerer Gruppen von Benutzern.

Die Kleinen

Die kleinen Lösungen bieten im Kern die gleiche Funktion. Sie beschränken sich auf das Wesentliche, indem sie die Auswertung der ST03N-Daten auf Basis einfacher Selektionskriterien ermöglichen. Das Auswertungsergebnis ist in der Regel schlicht gehalten und basiert auf SAP Standard Funktionalitäten. Gerade bei großen Mengen an auszuwertenden Benutzern kann die Schlichtheit der Funktionen zum Problem werden. Besonders wenn große Mengen an Nutzungsdaten unter spezifischen Kriterien analysiert werden müssen, werden die komfortablen Auswertungsmöglichkeiten der großen Lösungen schmerzlich vermisst.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die kleinen Lösungen auf Basis des Kundenfeedbacks ebenfalls verbessert und erweitert werden. Natürlich sprechen wir hier nicht von festen Release-Zyklen. Allerdings ist in der Regel ein einfacher Anwendungssupport enthalten. Die Fokussierung auf die reine Auswertung schlägt sich natürlich im wesentlich niedrigeren Preis dieser Lösungen nieder.

Fazit

Aus meiner Erfahrung liegt die Entscheidung selten zwischen der großen oder kleinen Lösung, sondern in der Frage, ob es sinnvoll ist ein zusätzliches kleines Tool für wiederkehrende Tätigkeiten einzuführen. Denkbar wäre beispielsweise die Mietoption der großen Tools für die Dauer eines großen Berechtigungsredesign Projektes zu nutzen und im Anschluss für eine regelmäßige, gezielte Kontrolle der Ergebnisse z.B. den ST03N-Exporter einzusetzen.

Grundsätzlich stellen die kleinen Tools häufig eine effiziente, kostensparende Möglichkeit dar, um die Berechtigungen einzelner Fachbereiche zu optimieren. In diesem Beitrag haben wir einmal drei Anwendungsszenarien unserer Kunden für den ST03N-Exporter vorgestellt.

Bei höherer Useranzahl im drei- bis vierstelligen Bereich spart der Einsatz eines großen Berechtigungstools so viel Zeit, dass sich die Investition im Nachhinein auszahlt.

Wenn Sie konkrete Fragen bezüglich des Einsatzes einer Lösung haben oder Unterstützung bei der Toolauswahl benötigen, melden Sie sich gerne jederzeit bei mir.


Artikel war hilfreichArtikel empfehlen


Dieser Beitrag ist auch als Download verfügbar:
Robin Wenzel

Autor

Robin Wenzel

Fragen? Anmerkungen?
Kontaktieren Sie mich

Kommentar verfassen


Unsere Top-Downloads

Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support