Spontane Vertretungen SAP Basis & Security – auch während Corona

Autor: Luca Cremer | 23. April 2020

8

Oftmals ist die SAP Basis & Security Abteilung nur geringfügig besetzt - Ausfälle haben dadurch teilweise große Konsequenzen, genauso wie ungewollte Auslastungsspitzen. In diesem Beitrag zeige ich verschiedene Lösungsoptionen für spontane Vertretungen auf.

Die Vorgehensweise bei dieser Thematik ist recht ähnlich zu allen relevanten Security-Themen: Wir erkennen ein Risiko, schätzen die Eintrittswahrscheinlichkeit ab und ergreifen proaktive Maßnahmen, um dem Risiko zuvorzukommen. Deshalb machen wir uns vorerst Gedanken darüber, welche Ausfälle es gibt. Anschließend zeige ich Ihnen Lösungsvarianten auf, die wir bei unseren Kunden so bereits einsetzen.

Welche Arten von Ausfällen gibt es?

Erst einmal sollten wir uns Gedanken zu den möglichen Ausfallarten machen. Dabei bin ich auf die Folgenden gekommen:

  • Ausfall durch Krankheit – auch durch Corona
  • Mitarbeiter(in) verlässt das Unternehmen
  • Urlaub / geplante Abwesenheit

Je nach Art des Ausfalls können Sie natürlich vorher entsprechend reagieren und Maßnahmen einleiten. Das ist jedoch nicht immer der Fall. Nehmen wir aus aktuellem Anlass z.B. einmal an, dass einer Ihrer Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet wird. Das können Sie vorher nicht wissen – der Mitarbeiter muss nun für 14 Tage in Quarantäne.

Jetzt noch zu reagieren und eine spontane Vertretung zu organisieren ist fast unmöglich. Das bedeutet, die Arbeit des Mitarbeiters fällt entweder hinten runter oder sie wird auf die anderen Mitarbeiter verteilt. Auch diese beiden Optionen sind nicht unbedingt wünschenswert.

Vor allem in der aktuellen Krisenzeit ist es besonders wichtig, dass die IT-Systeme (darunter auch SAP) weiterhin ohne Probleme betrieben und administriert werden können. Ausfälle auf den Systemen können hier für einen großen Schaden im Unternehmen sorgen.

Varianten spontaner Vertretungen für SAP Basis & Security

Aus den oben genannten Gründen und der zusätzlich akuten Bedrohung durch das Coronavirus zeige ich Ihnen noch einmal verschiedene Lösungswege für spontane Vertretungen auf, die wir bei unseren Kunden bereits einsetzen.

Das erstreckt sich von der recht rudimentären Unterstützung durch eine Kontingentbeauftragung nach Bedarf bis hin zu einem Rundum-Service für die SAP-Sicherheit in Form eines externen Security Operation Centers (SOC).

Bei allen Varianten achte ich darauf, dass die notwendigen Voraussetzungen für eine spontane Vertretung, wie z.B. die Bereitstellung von Remote-Zugängen, erfüllt sind, um schnellstmöglich unterstützen zu können.

Eine Übersicht über die Varianten finden Sie in folgender Grafik:

Mein Appell an Sie: Sorgen Sie bereits jetzt dafür, dass Sie akuten Ausfällen gelassen gegenüber treten können!

Wenn Sie eine Ausfallsicherheit haben wollen oder auch Fragen und Anmerkungen zu meinem Beitrag haben, freue ich mich über einen Kommentar.

Sie benötigen Unterstützung bei der Umsetzung? Unser Autor ist Berater für dieses Thema. Fragen Sie ihn an über das RZ10.de Partnerprodukt Berater für SAP Berechtigungen und Security


Artikel war hilfreichArtikel empfehlen


Dieser Beitrag ist auch als Download verfügbar:
Luca Cremer

Autor

Luca Cremer

Fachbereichsleiter Security | Projektleiter | Security Consultant

Fragen? Anmerkungen?
Kontaktieren Sie mich

Kommentar verfassen


Unsere Top-Downloads

Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support