ADT Back-End-Konfiguration (ABAP Development Tools)

Autor: Alexander Depold | 9. April 2015

1 | #PFCG

Schon seit geraumer Zeit bietet die SAP mit den Tools, wie ADT Back-End-Konfiguration, aufbauend auf der Eclipse-Plattform, eine Alternative zur klassischen SAP Entwicklung in der SE80 an. Mit der Ausrichtung auf die In-Memory-Datenbanktechnologie HANA und dem stärker werdenden Trend zu Cloud-Anwendungen zeichnet sich mittlerweile eine immer deutlichere Fokussierung auf die Tools rund um das SAP-Ökosystem ab. Doch welche Voraussetzungen bilden die Grundlage für eine erfolgreiche Integration und welche Schritte müssen gegangen werden, um die Tools Ihren Entwicklern bereitzustellen? Auf diese und andere Fragen gehe ich im Folgenden näher ein.

Bei den ABAP Development Tools handelt es sich um ein Plugin für Eclipse, welches die ABAP-Entwicklung in einer modernen IDE ermöglicht. Zu den Features gehören unter anderem umfassende Refactoring-Tools und eine ausgereifte Autovervollständigung. Die Kommunikation mit dem SAP Backend erfolgt dabei über eine vom NetWeaver bereitgestellte REST-Schnittstelle (Representational State Transfer). Über diese ADT Services wird unter anderem der Zugriff auf die Entwicklungsobjekte und die Dokumentation ermöglicht. Die Familie der SAP Development Tools umfasst noch eine Vielzahl an weiteren Werkzeugen, welche auf diese Art mit dem SAP System interagieren. Hierzu zählen beispielsweise das SAPUI5 Development Toolkit und die SAP HANA Cloud Platform Tools (beides Plugins für Eclipse) sowie auch die SAP Web IDE, die Online Entwicklungsumgebung der SAP HANA Cloud Platform für SAPUI5 und Fiori Apps. Allen gemein ist, dass sowohl die Daten als auch die Funktionalitäten weiterhin im Backend verbleiben.

Workshop: SAP HANA Roadmap - Ihr Schritt zur Digitalisierung

Wir helfen Ihnen bei der Einführung, Ihrer SAP HANA Roadmap. Von der ersten Analyse bis zur Migration. Jetzt Infos holen!

Welche SAP NetWeaver Version wird für die ADT benötigt?

Die Grundvoraussetzungen zur Anbindung der externen Tools besteht in einem SAP NetWeaver 7.31 SP4 beziehungsweise SAP NetWeaver 7.03 SP4 mit Kernelversion 720. Abhängig von den genutzten Features wird eventuell eine höhere Version benötigt. So wird beispielsweise für die Nutzung des Debuggers mindestens die Kernelversion 721 benötigt, und für die Web Dynpro Tools der NetWeaver  7.31 SP7. Ihre aktuelle Version erfahren Sie in der SAP GUI über den Menüpunkt “System->Status”:

SAP NetWeaver Version und Kernelversion

Was muss für die ADT Back-End-Konfiguration durchgeführt werden?

Die Aktivierung der benötigten Services des Internet Communication Framework (ICF) erfolgt über die Transaktion SICF. Nach dem Sie “DEFAULT_HOST” als Virtual Host eingetragen und ausgeführt haben, gelangen Sie in die Hauptpflegeansicht der ICF Services.

ADT Back-End-Konfiguration

SAP ABAP für Anfänger: Komplexe Datenarten und Debugging

Die Aktivierung der Services erfolgt über das jeweilige Kontextmenü (Rechtsklick auf den Service) über den Eintrag “Service aktivieren”. Für die Nutzung der ADT aktivieren Sie je nach Bedarf folgende Services:

Darüber hinaus benötigen die entsprechenden Benutzer noch folgende Rollen, welche Sie wie gewohnt über die Transaktion PFCG zuweisen.

Ihre Meinung

Wie sind Ihre Erfahrungen? Werden die ABAP Development Tools in Ihrem Unternehmen schon eingesetzt? Ich freue mich auf Ihren Kommentar zum Thema ADT Back-End-Konfiguration!

Sie benötigen Unterstützung bei der Umsetzung? Unser Autor ist Berater für dieses Thema. Fragen Sie ihn an über das RZ10.de Partnerprodukt Berater für SAP Basis


Artikel war hilfreichArtikel empfehlen


Dieser Beitrag ist auch als Download verfügbar:
Alexander Depold

Autor

Alexander Depold

B. Sc. Applied Computing

Fragen? Anmerkungen?
Kontaktieren Sie mich

Kommentar verfassen


Unsere Top-Downloads

Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support