Eine Frage der SAP IT-Ehre | Best-of SAP Basis & Security – Dezember 2020

Autor: Tobias Harmes | 18. Dezember 2020

2 | #podcast, #story

SAP möchte dem Fachbereich mehr Möglichkeiten geben, auch ohne IT-Unterstützung selbst Geschäftsprozesse anzupassen. Ich lasse mich zum Jahresende von Jan Hofer inspirieren und denke, das ist kein Grund als SAP IT-ler vorzeitig in den Ruhestand zu gehen.

…zum Anschauen

…zum Hören

Editorial

Nach fast 36 Jahren nimmt Jan Hofer, das Gesicht der Tagesschau, seinen Abschied. Unter dem Hashtag #ehrenjan kann man in den sozialen Medien Anekdoten und auch viele Glückwünsche und Verneigungen finden. Als jemand, der wie ich 1979 geboren ist, ist ein Nachrichtensprecher, der 1985 angefangen hat und immer zu sehen war, eine Konstante, die einfach dazu gehört. Und die man erst so richtig wahrnimmt, wenn sie denn weg ist. Das letzte Mal hatte ich dieses Gefühl, als Gerhard Schröder den Platz von Helmut Kohl eingenommen hat.

Alles was technisch geht – das Ergebnis zählt

In einem der Interviews mit Jan Hofer hat er erzählt, dass es zum Beginn seiner Arbeit in der Redaktion nicht einmal ein Fax gab. Es gab Fernschreiber und die Nachrichten kamen über den Ticker herein. Die trotz Medienwandel hohen Einschaltquoten und positiven Umfragen zeigen, dass man in den Jahren der technischen Entwicklung erfolgreich mitgezogen. Mittendrin Jan Hofer, der sogar TikTok-Videos beigesteuert hat. Jan Hofer schätzt nach eigener Aussage die aktuelle Entwicklung und die moderne Art Nachrichten zu produzieren und würde sie auf jeden Fall der alten, mit vielen Medienbrüchen versehenen Art, vorziehen. Denn es ging ihm immer darum, alles einzusetzen was geht, um Nachrichten bestmöglich zu produzieren und zu verbreiten.

SAP entwickeln ohne die IT

Die neuste Technologie einzusetzen, um noch besser Geschäftsprozesse zu unterstützen. Das passt auch zu den Keynotes, die SAP CTO Jürgen Müller auf der diesjährigen (Online-)TechED gehalten hat. Darin zeigt er, dass SAP sich strategisch noch stärker auf low-code und no-code Ansätze konzentrieren will. Was steckt dahinter? Die Fachbereiche praktisch aller Unternehmen in Deutschland und der Welt müssen schneller als je zuvor auf Marktbewegung durch Prozessanpassungen reagieren. Zum Beispiel, indem sie in Krisenzeiten die Lieferketten anpassen.

Ein Low-Code/No-Code Ansatz bietet die Möglichkeit in einer grafischen Entwicklungsumgebung Anwendungskomponenten per Drag&Drop und Maus nach Bedarf zu arrangieren und zu verbinden. Das Ergebnis ist eine nutzbare App bzw. ein neuer Workflow. Der Fachbereich kann so ohne Umweg über die IT selbst eine Anforderung nahe an den bestehenden Prozessen umsetzen.

Dafür muss man nicht mal automatisierte GUI-Eingaben mit UiPath und andere Robotic Process Automation Tools im Kopf haben. Im HR können Anwender mit SuccessFactors Analytics bereits Abfragen selbst erstellen und durchführen, die zuvor nur von der IT durch Entwicklung- und Analytics-Experten bereitgestellt werden konnten.

Mit dem Begriff Business Technology Platform unterstreicht SAP: man will mit dem Unterbau, dem Blech nichts mehr zu tun haben. Die Server, auf der SAP läuft, sind einfach da – wie man das auch von Cloud Services kennt und erwartet. Und SAP konzentriert sich auf seine Kernkompetenz, die richtige IT-Lösung für Geschäftsprozesse im Unternehmen zu sein.

#EhrenIT

Zeit also für vorgezogenen, unfreiwilligen Ruhestand in der SAP-IT? Ich denke nur, wenn man stillsteht und sich den Nachrichtenticker zurückwünscht. Allen, die sich auf das Ergebnis, auf den Zweck von IT, der Unterstützung von Geschäftsprozessen konzentrieren, werden neue interessante und praktische Werkzeuge an die Hand gegeben.

Ich nehme mir Jan Hofer zum Vorbild. Eben nicht ein: Fortschritt ausbremsen, sodass alle am Ende aufatmen: „Endlich ist er weg, wir können neu starten“, sondern: „Er war immer Teil der Entwicklung, aber er hat einfach noch etwas anderes vor.“. Nach 36 Jahren zu gehen und dabei einen so positiven Eindruck zu hinterlassen, ist das nicht ein erstrebenswertes Ziel?

Herzliche Grüße
Tobias Harmes

PS: Mein Hörbuch-Tipp über die Feiertage und den Jahreswechsel: QualityLand von Marc-Uwe Kling, der das Buch selbst liest. Und natürlich der Nachfolger QualityLand 2.0, der unlängst erschienen ist. Das Buch lebt sehr von der Stimme des Autors, daher ist das Hörbuch noch einmal deutlich besser als die Textversion.

PPS: Wenn Sie mögen, vernetzen Sie sich mit mir in den sozialen Netzwerken. Ich würde mich freuen.

Zuletzt auf Instagram

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von RZ10.de (@rz10_de)

Die RZ10 Solution Manager Webinarreihe im Januar

In unserer RZ10-Webinarreihe vom 18. bis 21. Januar 2021 bieten wir drei Webinare zum SAP Solution Manager an: Grundlagen und Einsatzmöglichkeiten, Testmanagement und Security Monitoring (Configuration Validation).
Hier zur Anmeldung

Am 18.01.2021: SAP Solution Manager – Grundlagen und Einsatzmöglichkeiten
In diesem ca. 1-stündigen Webinar erfahren Sie, wie Sie den Solution Manager optimal einsetzen können, welche Features und Vorteile geboten werden und was für den Einstieg wichtig ist. Wir informieren Sie über die ersten Schritte mit dem Solution Manager und geben Ihnen Erfahrungen aus der Praxis mit auf den Weg. Zudem bieten wir Ihnen einen kurzen Einstieg in die voll konfigurierte Demo Landschaft der SAP.

Am 19.01.2021: SAP Solution Manager Testmanagement
Erfahren Sie in diesem Webinar, wie das Testmanagement im Solution Manager aufgebaut ist, wie es sich von anderen Systemen unterscheidet und was den Solution Manager so funktional macht. Wir erklären Ihnen, wie das Testen aller angebundener Systeme von dem Solution Manager unterstützt wird und wie der Einstieg mit dem Testmanagement im Solution Manager gelingt.

Am 21.01.2021: SAP Solution Manager Security Monitoring (Configuration Validation)
In diesem ca. 1-stündigen Webinar erfahren Sie, wie Sie mit der SAP Configuration Validation ein umfangreiches Security Monitoring mithilfe der Boardmittel des SAP Solution Manager 7.2 einrichten und nutzen können. Sie erhalten unter anderem einen Überblick über die SAP Configuration Validation sowie eine Vorstellung der wichtigsten Features.

Mehr Informationen zur Webinarreihe und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es hier: Zur Anmeldung

Überblick der neuen Inhalte auf RZ10.de | Dezember 2020

Highlights vom SAP Security Wednesday 2020 mit Olaf Sauer | RZ10 Live vom 16.12.2020
Statt der SAP Security Group hat die Xiting dieses Jahr im November den Security Wednesday veranstaltet. Olaf Sauer war unter anderem als Moderator dabei. Im Interview spreche ich mit ihm über die Highlights.
Artikel lesen | Video ansehen

Die Nachfolger des Fiori Launchpad Designers
Der Fiori Launchpad Designer ist noch nicht überall angekommen, da wird er auch schon durch neue Tools ersetzt. Diese Werkzeuge und Apps sind ab S/4HANA 2020 verfügbar.
Artikel lesen
Auf welcher Seite steht ein SAP Prüfer?
Marcus Herold ist langjähriger SAP Prüfer und entwickelte sogar Zertifizierungen für andere Prüfer. Im Interview mit ihm spreche ich darüber, was einen von der IT auf die “andere Seite” treibt. Und warum viele IT-Admins am Ende froh gewesen sind, ein schlechtes Prüfungsergebnis in den Händen zu halten.
Artikel lesen | Video ansehen

Fiori vs GUI Berechtigungen: Was ist neu?
Sie steigen auf Fiori um und stehen vor der Frage, was sich nun eigentlich aus Berechtigungssicht ändert? Im Beitrag erklären wir die Basisunterschiede und Neuerungen für Fiori-Berechtigungen.
Artikel lesen

TechEd inkl. kostenlosen LearningHub, SAP Patchday | RZ10 Update vom 09.12.2020
In unserem RZ10 Update spreche ich über aktuelle Themen und News in der Welt von SAP Basis & Security. Die Themen vom 09.12.2020: SAP TechEd inklusive kostenlosen LearningHub und der SAP Patchday.
Artikel lesen | Video ansehen

Die 3 Phasen eines Berechtigungsprojektes
In vielen Unternehmen werden Redesigns der SAP Berechtigungen als teuer und ineffizient angesehen. Durch ein standardisiertes Berechtigungsprojekt lassen sich jedoch die Kosten reduzieren und der Nutzen nachhaltig erhöhen. Sie planen ein solches SAP Berechtigungsprojekt? Nachfolgend zeigen wir die drei Phasen eines solchen Berechtigungsprojektes im Detail.
Artikel lesen

Aufwand sparen mit Automatisierung der SAP Benutzerverwaltung
Der größte Aufwandsfaktor in der Verwaltung von SAP Benutzern sind die Neuanlage und Änderung von Benutzern, sowie die Zuweisung von Berechtigungen. Im Beitrag zeigen wir, wie Sie wiederholte Tätigkeiten in der Benutzerverwaltung automatisieren können und dadurch Fehler vermeiden.
Artikel lesen

SAP Security by Default: Härtung von SAP-Systemen
SAP Security by Default bedeutet, die Standard-Konfiguration in einem IT-System so auszuliefern, dass die Sicherheit und der Datenschutz bestmöglich berücksichtigt sind. So kann sich der Betreiber oder Nutzer des Systems auf die Sicherheit des Systems verlassen, solange er nichts an der Konfiguration anpasst. Erst bei aktiv vorgenommenen Anpassungen müssen mögliche Sicherheitsauswirkungen geprüft und berücksichtigt werden.
Artikel lesen

Das war unser Best-of Dezember. Schön, dass Sie es bis hierhin geschafft haben. Oder scrollen Sie erst mal unverbindlich? Nicht schlimm. Wenn Sie mögen gibt es mein monatliches Editorial auch bequem per Mail: Best-of SAP Basis & Security abonnieren


Artikel war hilfreichArtikel empfehlen


Dieser Beitrag ist auch als Download verfügbar:
Tobias Harmes

Autor

Tobias Harmes

Experte, Speaker, Herausgeber rz10.de

Fragen? Anmerkungen?
Kontaktieren Sie mich

Kommentar verfassen


Unsere Top-Downloads

Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support