Wo ist die SE38 in den genutzten Transaktionen der ST03N?

Autor: Maximilian Gill | 11. Dezember 2019

6 | #ST03N

Für neue Rollen schauen wir gerne auf die bisher genutzten Transaktionen. Da ist es sehr ärgerlich, wenn gerade kritische Transaktionen wie SE38/SA38 nicht in der Statistik auftauchen. Doch die Daten sind verfügbar, wenn man die entsprechende Bezeichnung kennt.

SE38/SA38 loswerden

Die Ablösung von Report-Ausführungen über die SE38/SA38 ist oft eine Zielsetzung bei der Überarbeitung von Berechtigungen. Die Transaktion ST03N hilft dabei, weil sie Antwort auf die Frage gibt: “Welche Transaktionen nutzen unsere Anwender eigentlich wirklich im Alltag?”. Diese Informationen verwenden wir dann für den Bau einzelner Rollen sowie Redesigns der gesamten SAP-Berechtigungen. Diese Daten sind jedoch leider gerade beim Thema Reportausführung je nach Release scheinbar nicht vollständig. Ich möchte ja wissen, ob ein Anwender vielleicht die SA38/SE38 noch nutzt.

ST03N - Systemlastmonitor 

ST03N – Systemlastmonitor

Achtung unvollständige Daten

Kostenloses E-Book
Unser E-Book zum Thema SAP Security & Berechtigungen

Aufgefallen ist dies bei den Transaktionen SE38, SA38 und SE80. Hierzu finden sich in der ST03N oft keine entsprechenden Einträge (Tasktyp Dialog). Die ursprüngliche Erwartung war ein Eintrag, beispielsweise “SE38” in der Spalte “Report- oder Transaktionsname”, der durch den Aufruf der Transaktion aus dem Dialog entsteht. Tatsächlich wird dieser Eintrag aber nicht geschrieben und somit erhält man über Suche/Filter keine Treffer. In der Transaction STAD (ABAP Business Transaction Analysis) wiederum sind entsprechende Einträge vorhanden, anhand derer erkennbar ist, dass die Transaktion aufgerufen wurde und das System diesen Aufruf geloggt hat. Dort sind die Daten aber nicht für so einen langen Zeitraum verfügbar.

Gut getarnte Daten

Es gibt dazu den Hinweis 1929873 – ST03 / ST03N: Some transactions do not appear to be recorded. Dieser erklärt, dass einige Transaktionen nicht explizit in der ST03 dargestellt werden. Stattdessen wird der Reportname angezeigt. Außerdem wird auf die Transaktion STAD verweisen, um einen Doppelcheck durchzuführen. Die STAD zeigt sowohl Transaktion (SE38) als auch den Namen des ausgeführten ABAP-Reports an. Will man also der Nutzung von SE38 auf die Spur kommen, so sollte man nach Reportnamen wie RSABAPPROGRAM oder ähnlichen Einträgen Ausschau halten.

ST03N zeigt den Reportnamen an

ST03N zeigt den Reportnamen an

Das gleiche Verhalten zeigt sich bei der Nutzung der Transaktionen SA38 und SE80.

Finden Sie auch Ihre 'versteckten Daten'

Manche Transaktionen werden nicht explizit in der ST03 dargestellt. Das führt oft zu Unsicherheiten. Wir helfen Ihnen diese Unsicherheiten zu beseitigen. Melden Sie sich bei uns.

Ausblick

Es ist nicht anzunehmen, dass SAP dieses Verhalten ändern wird. Die Verwendung von Transaktionen wird in der kommenden Generation mit der Nutzung von Fiori-Apps eher noch abnehmen. Für aktuelle Redesign-Projekte oder Bereinigung von Feststellungen kann man mit der richtigen Filterung auf die dahinterliegenden Reports das Problem umgehen.

Weitere Informationen zur ST03N

Sie benötigen Unterstützung bei der Umsetzung? Unser Autor ist Berater für dieses Thema. Fragen Sie ihn an über das RZ10.de Partnerprodukt Berater für SAP Berechtigungen und Security


Artikel war hilfreichArtikel empfehlen


Dieser Beitrag ist auch als Download verfügbar:
Maximilian Gill

Autor

Maximilian Gill

B. Sc. Wirtschaftsinformatik

Fragen? Anmerkungen?
Kontaktieren Sie mich

Kommentar verfassen


Unsere Top-Downloads

Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support