Best Practices für die S/4HANA Berechtigungsmigration

Autor: Yannick Rech | 10. Februar 2021

11 | #S4HANA-Berechtigungen

Bei der Migration der Berechtigungen nach S/4HANA ergeben sich viele Unsicherheiten. Eine große Frage, die bei unseren Kunden immer im Raum steht, lautet: Soll für die Migration der Greenfield oder der Brownfield-Ansatz gewählt werden? Die Antwort darauf sowie unsere Best Practices erfahren Sie in diesem Beitrag.

Unsere Tipps im Video

YOUTUBE-CHANNEL abonnieren: https://www.youtube.com/c/Rz10De_ms

Greenfield oder Brownfield?

Für die Wahl des richtigen Ansatzes sollte zunächst der Unterschied der beiden Methoden verdeutlicht werden: Der Greenfield-Ansatz meint, dass Unternehmensprozesse und die Funktionalitäten Ihres IT-Systems für S/4HANA neu aufgebaut werden. Bei dem Brownfield-Ansatz hingegen werden bestehende Prozesse zum größten Teil übernommen. Doch was ist nun die bessere Wahl?

Für die Migration von Berechtigungen ist der Greenfield-Ansatz keine Option. Das liegt daran, dass eine funktionelle Berechtigungskonzeption einen Live-Betrieb benötigt. Ohne diesen können die Berechtigungen nicht so eingestellt werden, wie sie arbeiten sollen, d.h. dem Mitarbeiter die Berechtigungen zu geben, die er braucht, aber auch nicht mehr. Ein beliebiges Tool oder die SAP-Standardfunktion erlauben keinen gelungenen Aufbau des Berechtigungskonzepts.

Führt man die Migration der Berechtigungen dennoch mit dem Greenfield-Ansatz durch, so kommt es zu extremen Überberechtigungen und somit zu sicherheitstechnischen Problemen. Außerdem wäre es viel zu aufwendig, ein Berechtigungsredesign nach der Migration zu S/4HANA anzugehen, weil niemand sich zwei so große Projekte in so kurzer Zeit zumuten möchte.

Unsere Best Practices

Unsere Best Practices für die Migration der Berechtigungen mit dem Brownfield-Ansatz lauten deshalb wie folgt:

S/4HANA Readiness-Check

Zunächst wird in der Regel ein gemeinsamer Workshop mit uns angesetzt, um den S/4HANA Readiness-Check durchzuführen. Das kann sowohl remote als auch vor Ort passieren. Hier wird der aktuelle Stand Ihrer Prozesse und Funktionen für die Migration überprüft und besprochen.

Berechtigungen im ERP anpassen

Im zweiten Schritt wird das Berechtigungskonzept entsprechend der Ergebnisse aus dem Readiness-Check angepasst. Das Konzept kann an dieser Stelle nach Bedarf umfangreicher überarbeitet oder minimal abgerundet werden.

In diesem Webinar sprechen wir darüber, was Sie bei der Migration auf SAP S/4HANA hinsichtlich Ihrer Rollen und Berechtigungen beachten müssen.

Live-Setzen der neuen Berechtigungen im ERP

Nach der Anpassung des Berechtigungskonzepts kann dieses nun live gesetzt werden. Dies geschieht am besten im ERP System, um die Berechtigungen in einem gewissen Zeitraum weiter nutzen und ausbauen zu können.

S/4HANA Migration

Nun folgt die Migration der Berechtigungen nach S/4HANA. Hier werden die neuen Berechtigungen genutzt.

Nachjustieren der Berechtigungen

Im finalen Schritt werden die Berechtigungen nachjustiert, denn durch die vielen Änderungen in dem Konzept können die Berechtigungen nicht direkt perfekt konzeptioniert sein. Das Nachjustieren bringt sie hier von 99 Prozent auch 100 Prozent.

Bei Ihnen steht das Thema S/4HANA Migration an? In unserem Webinar Migration der Berechtigungen nach SAP S/4HANA geben wir Ihnen Tipps für die Umsetzung. Haben Sie Fragen oder Beratungsbedarf zum Thema? Schreiben Sie uns einfach eine Mail an info@rz10.de.


Artikel war hilfreichArtikel empfehlen


Dieser Beitrag ist auch als Download verfügbar:
Yannick Rech

Autor

Yannick Rech

B. Sc. Wirtschaftsinformtiak

Fragen? Anmerkungen?
Kontaktieren Sie mich

Kommentar verfassen


Unsere Top-Downloads

Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support