KI-generierte Rollenkonzepte mit dem Authorization Robot

Autor: Luca Cremer | 11. März 2024

1
Authorization Robot

Im Zuge der zunehmenden Komplexität von SAP-Systemen stehen Unternehmen vor der Herausforderung, ihre SAP Berechtigungskonzepte effizient und sicher zu gestalten. Der SIVIS Authorization Robot stellt sich diesen Herausforderungen durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI). Doch inwiefern löst der SIVIS Authorization Robot diese komplexe Aufgabe?

Welche Probleme bewältigt der SIVIS Authorization Robot?

Historisch gewachsene SAP Berechtigungskonzepte führen zu komplexen, schwer administrierbaren Strukturen, die oft Sicherheitsrisiken bergen. Die Neugestaltung dieser Konzepte erweist sich als aufwendig und kostenintensiv, da sie viel manuelle Arbeit erfordert und häufig aufgeschoben wird, was die Problematik verschärft. Zudem spiegeln veraltete Berechtigungen nicht immer die aktuellen Geschäftsprozesse oder Sicherheitsanforderungen wider, was zu Effizienzverlusten und einem erhöhten Risiko von Sicherheitsverletzungen führt.

Diese Situation führt nicht nur zu Compliance- und Sicherheitsrisiken aufgrund unangemessener Zugriffsrechte, sondern kann auch zu unnötig hohen Lizenzkosten führen, wenn Benutzern mehr Berechtigungen zugewiesen werden,, als sie benötigen.

Unser E-Book zum SAP Berechtigungskonzept

E-Book SAP Berechtigungskonzept

Wozu ein Berechtigungskonzept? Welche Elemente enthält es idealerweise und welche Tools erleichtern das Berechtigungsdesign?

Warum mit KI?

Die Entscheidung, Künstliche Intelligenz (KI) zur Lösung der Probleme rund um SAP Berechtigungskonzepte einzusetzen, wie es der SIVIS Authorization Robot tut, basiert auf mehreren entscheidenden Vorteilen:

  • Automatisierung und Effizienz:
    KI kann die Analyse großer Datenmengen und die Identifizierung von Mustern automatisieren. Dies ermöglicht eine schnelle und effiziente Erstellung und Anpassung von Berechtigungskonzepten, die genau auf die Bedürfnisse und Nutzungsmuster des Unternehmens abgestimmt sind.
    Datengetriebene Entscheidungen: Durch den Einsatz von KI wird eine datenbasierte Herangehensweise ermöglicht, bei der reale Nutzungsdaten aus dem SAP-System analysiert werden. So entstehen Berechtigungskonzepte, die die tatsächlichen Anforderungen des Unternehmens präzise widerspiegeln. Dies führt zu präziseren und sichereren Berechtigungen, die das Risiko von Über- oder Unterberechtigungen minimieren.
  • Optimierung und Anpassung:
    KI-Technologien, insbesondere maschinelles Lernen und evolutionäre Algorithmen, können verwendet werden, um Berechtigungskonzepte kontinuierlich zu optimieren und an Veränderungen im Unternehmen anzupassen. Diese Technologien ermöglichen es dem Robot, Lösungen für komplexe Optimierungsprobleme zu finden, die manuell nicht lösbar wären. Das sind z. B. die Minimierung von Lizenzkosten und die Vermeidung von Compliance- und Sicherheitsrisiken.
    Skalierbarkeit: KI-Systeme können mit der Größe und Komplexität der Datenmengen eines Unternehmens skalieren, was besonders für große Unternehmen mit umfangreichen SAP-Systemen von Vorteil ist.
  • Proaktive Sicherheit und Compliance:
    Durch die Fähigkeit, Berechtigungsstrukturen kontinuierlich zu analysieren und anzupassen, können KI-Systeme proaktiv Sicherheitslücken identifizieren und schließen sowie die Einhaltung von Compliance-Anforderungen sicherstellen. Dies reduziert das Risiko von Sicherheitsverstößen und die damit verbundenen Kosten für das Unternehmen.

KI ist also entscheidend für den Authorization Robot. Sie wendet Algorithmen und fortschrittliche Techniken an, um optimale Lösungen im Bereich des Role-Minings zu erarbeiten. Diese Methoden erlauben eine iterative Verbesserung und Anpassung der Berechtigungskonzepte an veränderliche Unternehmensanforderungen. KI ermöglicht es dem Roboter außerdem, komplexe Datenmuster zu erkennen und zu interpretieren, die menschliche Analysten oft nicht erfassen können, und so genauere und sicherere Berechtigungskonzepte zu generieren.

Wie funktioniert der SIVIS Authorization Robot?

Der SIVIS Authorization Robot sammelt und analysiert Trace-Daten aus dem SAP-System eines Unternehmens. Diese Daten zeigen, wie Benutzer Transaktionen und Berechtigungen tatsächlich nutzen.

Auf Basis dieser Analyse erstellt der Robot ein auf die spezifischen Bedürfnisse des Unternehmens zugeschnittenes Berechtigungskonzept. Dieses wird den Anforderungen an Sicherheit und Compliance gerecht. Durch Abgleich mit den Unternehmenszielen optimiert der Robot das Konzept weiter, um die perfekte Balance zwischen Zugriffsrechten und Sicherheitsvorgaben zu erreichen.

Kundenbeispiel

In einem konkreten Kundenbeispiel wurden für zwei Abteilungen neue SAP-Berechtigungsrollen erstellt, um ein veraltetes und gewachsenes Berechtigungskonzept zu ersetzen.
Das Ergebnis dessen lautet wie folgt:

Der SIVIS Authorization Robot generierte effizient 11 neue, auf die Bedürfnisse zweier Abteilungen maßgeschneiderte Berechtigungskonzepte, inklusive Einzel- und Sammelrollen. Für die erste Abteilung mit 29 Nutzern erstellte er 3 Sammelrollen und 24 Einzelrollen. Die zweite Abteilung, bestehend aus 11 Nutzern, erhielt ebenfalls 3 Sammelrollen, ergänzt um 71 Einzelrollen. Zur Erfüllung spezifischer, vorab definierter Anforderungen wurden zudem eine Sammelrolle und eine Einzelrolle im Vorfeld festgelegt.

Erfahren Sie im Webinar, wie die Zukunft der Berechtigungskonzepte aussieht und welche Vorteile die Automatisierung mit dem SIVIS Authorization Robot bietet.

Vorteile:

Die Ergebnisse des Authorization Robots standen innerhalb von nur 3 bis 5 Stunden zur Verfügung.
Die Analyse der berechneten Konzepte und die Integration in die Systeme des Unternehmens erfolgten über eine moderne Weboberfläche, die eine intuitive Bedienung und leichte Zugänglichkeit gewährleistet.
Der Import der neuen Rollen in die Verwaltungstools von SIVIS (und gegebenenfalls SAP) war direkt möglich, was den Implementierungsprozess erheblich vereinfachte.
Wie sich der SIVIS Authorization Robot an Ihr Unternehmen anpasst

Der Authorization Robot passt sich individuell an jedes Unternehmen an, indem er die spezifischen Nutzungsmuster und Anforderungen des Unternehmens berücksichtigt. Er ermöglicht die Wiederverwendbarkeit von Rollen und optimiert die Berechtigungskonzepte, um sie eng an das tatsächliche Nutzungsverhalten der Benutzer anzupassen.

Zusätzlich berücksichtigt der Robot Faktoren wie die Minimierung von Lizenzkosten und die Vermeidung von Compliance- und SoD-Konflikten. Durch die laufende Anpassung an Unternehmensbedürfnisse unterstützt der Robot Unternehmen dabei, ihre SAP-Berechtigungskonzepte effizient, sicher und kostenoptimiert zu verwalten.

Fazit

Der SIVIS Authorization Robot nutzt Künstliche Intelligenz (KI), um die Herausforderungen komplexer und veralteter SAP-Berechtigungskonzepte in Unternehmen zu bewältigen. KI ermöglicht die Automatisierung der Datenanalyse, was zu präzisen und sicheren Berechtigungskonzepten führt. Dies minimiert Compliance- und Sicherheitsrisiken sowie unnötige Lizenzkosten.

Zudem passt sich die Technologie kontinuierlich an Veränderungen an und optimiert Berechtigungskonzepte proaktiv. Unser Kundenbeispiel zeigt, wie der Robot unter anderem maßgeschneiderte Berechtigungen für spezifische Abteilungen eines Unternehmens generiert. Die KI-Lösung des SIVIS Authorization Robot stellt somit eine zukunftsweisende Antwort auf die komplexen Anforderungen der SAP-Berechtigungsverwaltung dar.


Artikel war hilfreichArtikel empfehlen


Dieser Beitrag ist auch als Download verfügbar:
Luca Cremer

Autor

Luca Cremer

Fachbereichsleiter Security | Projektleiter | Security Consultant

Fragen? Anmerkungen?
Kontaktieren Sie mich

Kommentar verfassen


Unsere Top-Downloads

Kontaktieren Sie uns!
Renate Burg Kundenservice