it-sa 2019: Recap

Autor: Tobias Harmes | 11. Oktober 2019

2

Ich habe den Forumstag auf der it-sa 2019 der IT-Security Messe und Kongress in Nürnberg besucht. Mein Schwerpunkt war dabei SAP-Sicherheit. Ob sich der Besuch für mich gelohnt hat?

Episode

… auf YouTube

YOUTUBE-CHANNEL abonnieren: https://www.youtube.com/c/Rz10De_ms

… als Podcast

Für unterwegs – den Podcast abonnieren: https://rz10.de/podcast

Feedback? harmes@rz10.de

Was mir auf der it-sa gefehlt hat

Obwohl Namen wie Splunk und QRadar auf der it-sa vertreten waren, kam mir das Portfolio von verschiedenen Herstellern von Produkten für die SAP-Sicherheit doch recht überschaubar vor. Immerhin waren unsere Partner von IBS Schreiber, Xiting, log(2) und auch SAP selbst mit einem Stand vertreten.

SAP Basis Berater - gesamte Projekte oder Berater auf Zeit

Sie suchen Unterstützung durch SAP Basis Berater? Wir bieten mehr als nur einen gewöhnlichen Berater auf Zeit. Informieren Sie sich über Ihre Vorteile!

Die Messe insgesamt hat mich vom Feeling sehr an die CeBit von damals erinnert. Mit engen Gassen, vielen Flyern und Goodiebags. Und das sind leider eben auch keine Gründe, wegen der ich gerne auf eine Messe gehe.

Diejenigen, die an Netzwerkequipment und an den neuesten Firewall- und Anti-Malware-Technologien interessiert waren, wurden auf der it-sa sicherlich gut bedient. Aber im Bereich SAP-Security hätte ich mir gerne noch mehr gewünscht.

Wofür sich die it-sa gelohnt hat

Ganz klar, das Thema Networking. Abseits von SAP-Sicherheit konnte ich mit Prüfungsgesellschaften sprechen oder auch mit Firmen, die Produkte im Bereich IT- und Netzwerksicherheit auf Betriebssytemebene anbieten. Themen, bei denen ich immer darauf achte, ob sie auch für die SAP Basis interessant sein könnten.

Es gab auch in eigenen Räumen von den Ausstellern organisierte Themenschwerpunkte – das habe ich mir auch die Vorträge zum Beispiel zum Datenschutz oder Betriebssystem-Sicherheit angesehen. Hier war es dann aber eher schwierig mal eben von einem Raum zum anderen zu laufen – die Räume waren arg verteilt und das Raumkonzept für mich nicht durchschaubar.

Die besten Gespräche hatte ich jedoch mit anderen Messeteilnehmern. Innerhalb der IT-Security-Community musste ich jedoch manchmal auch schmunzeln, wenn nachfragen kamen à la: Was macht denn SAP überhaupt nochmal? Die Hälfte der deutschen Wirtschaft nutzt SAP-Produkte – da habe ich dieses Mal wohl die andere Hälfte erwischt.

In der Messehalle gab es einige Forenbereiche, in denen im 15- oder 30-Minuten-Takt kleinere Fachvorträge gehalten wurden. Zum Beispiel ein Vortrag zu Visualisierung von Netzwerktraffic und welche Herausforderungen es dort auch in der Forschung gibt. Der Schulterschluss zwischen Forschung und kommerziellen Unternehmen hat mir gut gefallen.

Würde ich nochmal zur it-sa fahren?

Ja, aber nur wenn das Portfolio von Anbietern im Bereich SAP-Security steigt. Und, wenn mehr interessante Fachvorträge innerhalb dieses Themenbereiches angeboten werden.
Das ist aber natürlich nur meine persönliche Meinung. Wie sind Ihre Erfahrungen mit der it-sa? Gibt es vielleicht auch noch andere interessante Messen oder Kongresse, die man im Bereich It-Security auf dem Schirm haben sollte? Ich freue mich immer über Anregungen.

P.S. Wenn Sie unseren Podcast hören und er Ihnen gefällt, würden Sie mir helfen mit einer kurzen Bewertung des RZ10-Podcasts auf iTunes. Danke vorab!


Artikel war hilfreichArtikel empfehlen


Dieser Beitrag ist auch als Download verfügbar:
Tobias Harmes

Autor

Tobias Harmes

Experte, Speaker, Herausgeber rz10.de

Fragen? Anmerkungen?
Kontaktieren Sie mich

Kommentar verfassen


Unsere Top-Downloads

Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support