Neu1.sap | Perspektive SAP IT – November 2023

Autor: Tobias Harmes | 30. November 2023

3 | #podcast

SAP hat auf der Technologiekonferenz TechED den hauseigenen Programmier-KI-Copiloten vorgestellt. Warum das trotzdem keinen Run auf die Business Technology Platform auslösen wird, kann man vielleicht besser verstehen, wenn man auf den Prozessor-Hersteller Intel schaut und seiner (beinahe) Entscheidung, die x86-Architektur sterben zu lassen.

…zum Anschauen

YOUTUBE-CHANNEL abonnieren: https://www.youtube.com/c/Rz10De_ms

…zum Hören

…zum Lesen

Die Angst vorm leeren Arbeitsblatt

Wenn man eine leere Excel-Datei ganz neu anfängt, gibt es viele Fragen zu klären. Was will ich erreichen, wo kommen Daten her, wie ordne ich die Daten an? Im Prinzip ist alles möglich und das erschlägt auch etwas. Natürlich gibt es Office-Vorlagen – und die sehen oft auch hübsch aus, aber die lösen noch lange nicht mein Problem. Aktuelle KI-Tools sind ein wenig wie solche leeren Excel-Arbeitsmappe. Natürlich habe ich schon gesehen, dass damit alles möglich ist. Nur was mache ich jetzt ganz konkret mit der leeren Eingabemaske, was genau brauche ich eigentlich vom allmächtigen KI-Generator?

SAP liefert Tools, die alles ermöglichen, nur nicht ABAP On-Premise

SAP hat auf der diesjährigen Technologiekonferenz SAP TechED den vorher schon in Demos angekündigten KI-Programmier-Assistenten vorgestellt: SAP Build Code. Die Idee: Ich kann mir über natürliche Sprache Anwendungen in der SAP BTP generieren lassen. Das wird sicherlich das Entwickeln von neuen Anwendungen auf der BTP auf eine neue Stufe stellen. Und das Publikum spendet SAP CTO Jürgen Müller verdient Applaus. Werden nun entwickelnde Key User in Scharen in die Business Technology Platform einfallen? Eher nein. Denn den größten Teil der SAP ERP-Anwendungswelt macht immer noch das klassisches ABAP On-Premise aus. Deshalb werden dort weiterhin Entwickler gesucht.

Machen wir deshalb einen kurzen Zeitsprung: Deutlich weniger auffällig als jede KI-Meldung war die Ankündigung Ende Juli, dass es endlich wieder eine lokale Spiel-SAP-Entwicklungsumgebung gibt, die ABAP Platform Trial 1909. Eine Forderung, die entstanden ist, als die damalig verfügbare VM bzw. Docker-Edition eingestampft worden ist – mit Verweis auf die Cloud Appliance Library, in der man sich nur mit Kreditkarte eine Cloud-Instanz buchen konnte. Das war eine harte Einstiegshürde für Studenten und interessierte Entwickler, die auch aufgrund der hohen Nachfrage in das Ökosystem einsteigen wollten.

History repeating: Intel stampft 1988 die x86-Architektur ein (beinahe)

Noch ein größerer Zeitsprung: Die Firma Intel stand 1988 bei der Entwicklung ihrer Prozessoren vor einem Scheideweg. Man hatte nach jahrelanger Forschung und Entwicklung eine neue revolutionäre CPU auf Basis der damals als überlegen angesehenen RISC-Architektur entwickelt. Der Nachteil: Der Prozessor war nicht abwärtskompatibel mit der Software, die auf den aktuellen x86-Prozessor-Generationen (286, 386, …) funktionierte. Eben jene Prozessoren, die Intel einen gigantischen Erfolg beschert hatten. Aber man hatte Angst, bei der technologischen Entwicklung gegenüber der Konkurrenz den Kürzeren zu ziehen und wollte unbedingt „das Neue“, auch weil zum Beispiel Microsoft angekündigt hatte, das neue Windows auf den neuen Chip zu portieren.

Das Ende der x86-Architektur, die Basis der meisten heutigen Desktop- und Server-CPUs, war bei Intel intern schon beschlossene Sache. Nur der Ingenieur und spätere Vater des Intel Pentiums, Uri Weiser, hatte etwas Ähnliches bei seinem früheren Arbeitgeber erlebt: Eine technisch überlegende CPU, die aber wegen fehlender Abwärtskompatibilität und damit auch mangels verfügbarer Software ein Flop wurde. Weiser verhinderte in einer Ein-Mann-Kampagne knapp, dass Intel wirklich die x86-Architektur begräbt. Dieser Weg wird in der sehr empfehlenswerten Hardware-Folge des Retro-Podcasts Stay Forever zum Intel Pentium erzählt.

SAP Kunden wollen nicht alle Programme neu kaufen müssen

Intel hat seinen Erfolg und vermutlich auch seine Existenz gerettet, weil sie im letzten Moment den Fehler anderer Unternehmen vermieden haben, indem sie den Nutzen der auf der eigenen Architektur bereits entwickelten Software ernst genommen und geschützt haben. Der Markt hat sich eben nicht um Eleganz geschert, sondern um pragmatische Einsatzmöglichkeiten.

Darüber sollte auch in Walldorf noch mal nachgedacht werden. SAP riskiert seinen Erfolg, wenn es weiterhin nur die neuen Technologien pusht und auf die Zugkraft von „Fancy“-Funktionen für die Business Technology Platform setzt. Generative KI-Code-Assistenten sind sicherlich nützlich, benötigen aber den Willen, nochmal mit einem leeren Arbeitsblatt anzufangen. Warum hilft SAP nicht mehr dabei, die bestehenden Applikationen (in einem Kompatibilitätsmodus) auf die BTP zu hieven? Die Umstellung wäre dann so selbstverständlich wie der Kauf eines neuen Rechners. Nach kurzem Ruckeln kann man wieder wie gewohnt arbeiten.

Herzliche Grüße
Tobias Harmes

Zuletzt auf Instagram

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von RZ10.de (@rz10_de)

Events und Webinare

Day-1-Afterparty: DSAG-Technologietage Hamburg 06.02.2024

Anlässlich der DSAG-Technologietage vom 06. bis 07. Februar 2024 in Hamburg möchten wir Sie herzlich zu unserer mindsquare Day-1-Afterparty am Abend des ersten Kongresstages einladen. Auf Sie warten leckeres Essen, Drinks und die Möglichkeit, den ersten Tag in gemütlicher Atmosphäre ausklingen zu lassen.
Zur Anmeldung

Unsere Webinare im Dezember

  • Am 05.12.2023: Auf dem aktuellen Stand: Neue Anforderungen der ISO 27001
    Zur Anmeldung
  • Am 11.12.2023: SAP Formulare: Adobe Forms vor S/4HANA?
    Zur Anmeldung
  • Am 13.12.2023: SAP Cloud ALM als Nachfolger vom Solution Manager
    Zur Anmeldung
  • Am 14.12.2023: Reporting ohne Programmierung für S/4HANA mit Embedded Analytics
    Zur Anmeldung
  • Am 14.12.2023: Next Level S/4HANA: Von Wechselzwang zu echtem Wirtschaftsvorteil
    Zur Anmeldung
  • Am 19.12.2023: SAP BTP einfach erklärt – Einführung in die neue Welt für SAP Basis Administratoren
    Zur Anmeldung

Selected Content

Dank Low-Code: Zentrales Mitarbeiterportal gestaltet HR-Prozesse papierlos und effizient
Acht Apps in drei Monaten dank Low-Code: Zentrales Mitarbeiterportal gestaltet HR-Prozesse papierlos und effizient. Innerhalb von nur drei Monaten entwickelte ALBA gemeinsam mit mindsquare und Neptune ein neues zentrales Mitarbeiterportal, basierend auf eigenen SAP HCM Apps und der Neptune DXP.
Success Story lesen

S/4HANA-Transformation: Wie Sie die richtigen Features entdecken
Wie kann ich mein System beim Umstieg auf S/4HANA transformieren und welche S/4HANA-Features lohnen sich wirklich? Diese Fragen stellen sich viele Unternehmen und verfallen dann regelrecht in eine „Featureitis“, bei der sie alle möglichen Features in ihr System implementieren möchten, die sie teilweise gar nicht benötigen. In der Folge bleibt der eigentliche Nutzen von S/4HANA oft im Verborgenen.
Artikel lesen

Zukunft der SSO-Authentifizierung in SAP: Wechsel zum SAP Secure Login Service bis Ende 2027
Die Single Sign-On (SSO)-Authentifizierung in der SAP GUI verbessert nicht nur die SAP-Sicherheit, sondern auch den Komfort für Anwender. Der dafür häufig genutzte SAP Secure Login Server (SLS) läuft mit dem Ende der Java-Wartung 2027 aus dem Support. SAP bietet als Ersatz den cloud-basierten SAP Secure Login Service for SAP GUI.
Artikel lesen

Schulungsangebote

Crashkurs SAP HCM Berechtigungen (Online-Classroom)
Der nächste Termin für diesen Kurs ist am 24.01.2024
Mehr Informationen und Anmeldung

Best-of der neuen Inhalte | November 2023

SAP Basis & Security

Neue Ausgabe: E-Book Fachartikel IT-Security
Sie verfolgen interessiert alle Blogbeiträge unserer Experten zum Thema IT-Security und nutzen gerne unsere Erfahrungen und Hilfestellungen zur Problemlösung? Als Dankeschön haben wir jetzt eine Auswahl unserer Fachartikel zum Thema IT-Security als E-Book zum kostenlosen Download zusammengestellt.
Zum Download

Security PatchdayBusiness One: Freigabe für alle | SAP Security Patchday November 2023
Wie jeden Monat am zweiten Dienstag gibt es frische SAP-Security-Hinweise, diesmal allerdings nur drei neue Security Notes und drei Updates zu vorhergehenden Patchdays. Relevant ist eigentlich nur der für SAP Business One.
Artikel lesen

SAP Analytics & Business Intelligence

Data Lakehouse
Das Data Lakehouse vereint Data Warehouse und Data Lakes, um moderne Datenherausforderungen durch eine integrierte, effiziente Architektur zu meistern.
Artikel lesen

Enterprise Mobility und Apps

SAP Build Code
Unternehmen möchten auf die Möglichkeiten der Künstlichen Intelligenz für ihre Anwendungsentwicklung nicht verzichten. Mit SAP Build Code steht nun ein passendes Angebot für alle SAP-Nutzer zur Verfügung, die ihre Codegenerierung mit Unterstützung der KI auf das nächste Level heben möchten.
Artikel lesen

Rapid Application Development (RAD)
Rapid Application Development beschleunigt die Entwicklung von Tools und Kundenportalen durch intensive Iterationen, umfassendes Feedback und hohe Flexibilität.
Artikel lesen

Das war unser Best-of SAP IT vom November. Schön, dass Sie es bis hierhin geschafft haben. Oder scrollen Sie erst mal unverbindlich? Nicht schlimm. Wenn Sie mögen, gibt es mein monatliches Editorial auch bequem per Mail: Best-of SAP IT abonnieren


Artikel war hilfreichArtikel empfehlen


Dieser Beitrag ist auch als Download verfügbar:
Tobias Harmes

Autor

Tobias Harmes

Experte, Speaker, Herausgeber rz10.de

Fragen? Anmerkungen?
Kontaktieren Sie mich

Kommentar verfassen


Unsere Top-Downloads

Kontaktieren Sie uns!
Renate Burg Kundenservice