SAP GUI

2 | 1

Sie brauchen einen Berater für SAP GUI und/oder möchten, dass wir Ihnen unser Angebot in diesem Umfeld vorstellen?

Jetzt kostenloses Beratungsgespräch vereinbaren!

Stetig wird das SAP GUI weiterentwickelt und ist auch schon in verschiedene Sprachen übersetzt worden. Da es allerdings in bestimmten Punkten abhängig zum SAP Programmkern sowie zu weiteren Funktionalitäten ist, ist es empfehlenswert, das SAP GUI auf dem neuesten Stand zu haben. Auch, weil viele Aspekte der Office-Funktionen oder des Betriebssystems in SAP integriert sind, ist die aktuellste Version immer sinnvoll.

Was ist das SAP GUI?

Das SAP GUI (Grafical User Interface) bezeichnet die universelle UI-Technologie von SAP für das Arbeiten mit SAP Systemen wie bspw. SAP ERP oder der SAP Business Suite. Es ist zum einen die grafische Benutzeroberfläche, zum anderen ist es auch das Programm, das diese Oberfläche bereitstellt sowie betreibt. Dadurch, dass das SAP GUI die einzelnen SAP Objekte in einer bekannten Form darstellt, kann der Benutzer direkt im System interagieren. Es werden also nicht alle Fenster vom Applikationsserver übertragen. Stattdessen nimmt das SAP GUI diese und stellt sie mit Fenstern dar, die intern gespeichert sind. Alle Mitglieder der SAP-GUI-Familie verfügen über eindeutige Attribute, die sie für verschiedene Benutzerumgebungen besonders geeignet machen.

Das SAP GUI ist zwar nicht für die Logik- und Datenverwaltung verantwortlich, aber bildet die Präsentationsschicht in der üblicherweise dreischichtigen Client-Server-Architektur ab. Neben der zwei verschiedenen Client-Lösungen SAP GUI für Windows und SAP GUI für das Java Umfeld,  gibt es auch die Browser-geeignete Variante SAP GUI for HTML sowie eine spezielle Lösung für mobile Geräte.

 

SAP GUI Version 7.60 Windows - Sessionmanager

SAP GUI Version 7.60 Windows – Sessionmanager

Kostenloses E-Book

Installation und Update

Die aktuelle SAP GUI kann von SAP aus dem Download-Bereich heruntergeladen werden. Im SAP-SCN Wiki-Beitrag gibt es die jeweils aktuellen Links auf die neueste Version. Der Hinweis 26417 enthält die Systemvoraussetzungen. Und Neuigkeiten rund um die aktuelle SAP Gui-Version findet man in diesem Wiki-Eintrag. Die jeweils aktuellen Wartungstermine der SAP GUI findet man u.a. im Hinweis 147519 – Wartungsstrategie/Termine für SAP GUI for Windows / SAP GUI for Java. In dem Artikel Ihre SAP GUI Versionen ermitteln beschreiben wir, so man die SAP GUI auch zentral aktuelle halten kann.

Funktionalitäten und Möglichkeiten des SAP GUI

Die Funktionalitäten teilen sich in technische und nicht-technische Bereiche auf. Die technischen Funktionalitäten kontrolliert die Art und Weise der Übertragung der Daten seitens des Applikationsservers. Im Gegensatz dazu, geht es bei den nicht-technischen Funktionalitäten vor allem um optische Anpassungen der Oberfläche. Die meisten Einstellungen kann der Benutzer eigenständig in den Anzeigeoptionen vornehmen. Zwar können einige Einstellungen nur durch SAP Basis Administratoren festgelegt werden, allerdings können die meisten durch den Benutzer in den Anzeigeoptionen der SAP GUI selbstständig vorgenommen werden.

Nicht-technische Funktionalitäten

Bei den optischen Anpassungen sind im Besonderen die Erscheinung der Oberfläche sowie dessen Farbschemata betroffen. Wie das GUI gestaltet ist oder wie Buttons, Labels und Symbole dargestellt werden, kann durch vorinstallierte Themes verändert sein. Damit Unternehmen Ungleichheiten und Irritationen bei der Anzeige auf den Anwendersystemen umgehen können, geben Arbeitgeber ein oft ein unternehmensweites Theme vorgeben. Die SAP bietet in regelmäßigen Abständen Aktualisierungen der Standard-Themes an, sodass moderne und angepasste Varianten ergänzet werden oder bestehende Themes überarbeitet.

Allerdings geht es bei den nicht-technischen Funktionalitäten der GUI nicht nur um die Optik, sondern auch um die Art und Weise bestimmter Anzeigewerte. Als Beispiel dafür gibt dafür unter andere, wie die technischen Bezeichnungen bestimmter Daten oder der Vorschlagswerte angezeigt werden.

Außerdem kann mit Hilfe des SAP GUI im Bereich der ABAP Entwicklung auch die bevorzugte Debugger-Variante vorgenommen werden. Zudem ist es möglich, Einstellungen zum Pretty Printer (Hilfswerkzeug beim Schreiben von Quellcodes) zu ändern. Die Anwender können nun auch ohne ABAP Kenntnisse mit Unterstützung der SAP Screen Personas ihre Dynpros passend für sich anpassen. Dynpros bezeichnen die Screens in der SAP GUI.

Technische Funktionalitäten

Doch das SAP GUI bezeichnet nicht nur die grafische Oberfläche. Stattdessen meint SAP GUI auch das Programm zur technischen Ausführung der Darstellung auf den Bildschirmen der Anwender. Mit Hilfe des Programms wird der Zugriff auf einen oder mehrere Applikationsserver geregelt. Nach vordefinierten Vorgaben kann zusätzlich die Datenlast auf den Servern organisiert werden.

Aufgrund dieser Gestaltung des SAP GUI kann es aus vergleichsweise wenig Daten und Informationen ein Bild zusammensetzen. Dadurch kann die Auslastung der Server möglichst geringgehalten werden. Einige wesentliche Daten sind für die Anzeige auf den Bildschirmen erforderlich. Diese legt das SAP GUI lokal auf den Rechnern der Benutzer ab. Dieser Prozess realisiert den zuvor beschriebenen Effekt. Folglich kommt ein großer Teil der benötigten Rechenleistung nicht von den beteiligten Servern, sondern unmittelbar von den Anwendern selbst.

Implementierungen

Für das GUI gibt es verschiedene Varianten: für Windows-Systeme, für Browser, für Java-Umgebungen und als spezielle Variante auch für Mobilgeräte. Im Folgenden werden sich die jeweiligen Besonderheiten der Varianten betrachtet.

SAP GUI für Windows

SAP GUI für Windows ist eine Implementierung, die speziell für das Windows-Betriebssystem entwickelt wurde. Es ist ein Windows-Programm und wird direkt auf dem PC eines Benutzers ausgeführt. Die Implementierung bietet eine Windows-ähnliche Benutzererfahrung und Integration mit anderen Anwendungen. Dies geschieht auf der Basis von OLE-Schnittstellen oder ActiveX-Steuerelementen. Sie ist die am häufigsten benutzte SAP GUI-Implementierung und auch die „älteste“. Die Urversion der SAP GUI für Windows befindet sich nämlich bereits seit Anfang der 90er Jahre in der Entwicklung.

Der SAP Logon ist in allen Implementationen der Einstiegspunkt nach dem Start der GUI. Dort kann der Benutzer das System, das zur Verwendung vorgesehen ist auszuwählen und sich dort mit seiner Kennung anzumelden. Aber es ist auch möglich, das SAP GUI auf einem Terminalserver auszuführen. Dadurch kann das SAP GUI für Windows auch mit anderen Betriebssystemen verwendet werden, allerdings nur wenn es eine entsprechende Terminalserver-Zugangssoftware für diese gibt. Der Nutzer kann eine Programmkopie des SAP GUI starten, die entweder auf der Festplatte seines PCs installiert ist oder die sich der PC in einem Netzwerk vom Server holt.

SAP Logon Pad Version 7.60

SAP Logon Pad Version 7.60

Seit Entwicklungsbeginn erschienen von SAP relativ oft neue Versionen der GUI. Normalerweise sind die Versionen für eine bestimmte Zeit noch geeignet für ältere und auch neuere Releases Systems. Allerdings wird SAP irgendwann den Support einstellen und in einigen Bereichen des SAP Programmkerns bestehen Abhängigkeiten zu neueren Versionen der GUI. Diese Zeitspanne unterliegt dabei keinen festen Vorgaben und wird individuell nach jedem Release festgesetzt. Daher ist es empfehlenswert, eine möglichst aktuelle SAP GUI Version zu besitzen. Bei der Installation des GUI kann es dazu kommen, dass einige Zusatzkomponenten mitinstalliert werden. Zu diesen zählen Anwendungen für den Zugriff auf diese Systeme oder auf deren Inhalte unter anderem Business Intelligence oder Supply-Chain-Management.

SAP Basis Berater - gesamte Projekte oder Berater auf Zeit

Sie suchen Unterstützung durch SAP Basis Berater? Wir bieten mehr als nur einen gewöhnlichen Berater auf Zeit. Informieren Sie sich über Ihre Vorteile!

In den vergangenen Jahren gab es bedeutende Veröffentlichungen der SAP GUI für Windows. 1996 wurde der Windows 95-Stil entwickelt und eingeführt, der sich durch flache Bedienelemente und grafische Anpassung auszeichnete. Außerdem wurde der Registerreiter und ABAP List Viewers (ALV) eingeführt. Eine komplette Umgestaltung der Oberfläche nach damals zeitgemäßen Standards und die Einführung multipler Arbeitsoberflächen fand im Jahr 2000 statt.

7 Jahre später gab es mit dem „Windows-Vista-Style“ erneut eine optische Angleichung an zeitgemäße Standards. Außerdem wurden die Microsoft Office Features integriert sowie ein neue ABAP Frontend Editors eingeführt. Im Jahr 2010 wurden wiederum optische Anpassungen am SAP LogOn-Pad durchgeführt. Des Weiteren gab es von nun an Office 2010 und Microsoft 7 Unterstützung.

Die Neuerung des Updates aus dem Jahr 2014 war die Einführung des beliebten SAP Blue Crystal Themes und zudem Windows 10 Unterstützung. Das neueste Update ist aus dem Jahr 2019, welches ein neues SAP Belize-Theme eingeführt hat.

SAP GUI für Java

Eine alternative Zugriffsmöglichkeit auf ein SAP-System besteht mit Hilfe der Verwendung des plattformunabhängigen und weitgehend in Java geschriebenen GUI. Es ist ein einheitliches SAP Frontend für mehrere Plattformen und ist der Ersatz für die SAP GUI-Portierungen für alle nicht Windows-Betriebssysteme. Man kann es auf Apple Mac OS X, AIX, verschiedenen Linux-Distributionen, HP-UX und Sun Solaris verwenden.

Seit 2007 befindet sich das SAP GUI für Java Umgebungen in der Entwicklung und die erste Version wurde am 31. Oktober 2007 veröffentlich. Es wurde zu einem Großteil in Java geschrieben. Der Grund dafür ist, dass diese Programmiersprache ideal für den plattformunabhängigen Einsatz dient. Für alle Systeme, auf denen kein Windows läuft, wird heute SAP GUI für Java verwendet.

SAP GUI für HTML

SAP GUI für HTML ordnet die Bildschirmelemente in SAP-Transaktionen automatisch HTML zu. Dies geschieht mit Hilfe der im SAP Internet Transaction Server verfügbaren HTML Business-Funktionen. Da SAP GUI für HTML offiziell für den Einsatz im Microsoft Internet Explorer und im Firefox von Mozilla vorgesehen ist, unterstützt SAP auch nur diese Browser. Um auf fast alle Transaktionen zuzugreifen, reicht ein Webbrowser aus. Diese Implementation stellt genau das SAP GUI im Browser mittels HTML und JavaScript nach. Der SAP Internet Transaction Servers stellt die Voraussetzung. Dadurch wird die Darstellung im Browser erst ermöglicht.

Kostenloses E-Book

SAP GUI Scripting

SAP GUI Scripting ist eine Automatisierungsschnittstelle. Dadurch werden die Funktionen von SAP GUI für Windows und Java verbessern. Wenn sich Aufgaben wiederholen, haben Endbenutzer die Möglichkeit über diese Benutzeroberfläche, diese Aufgaben zu automatisieren. Dies gelingt, indem sie makroähnlichen Skripts aufzeichnen und ausführen. Außerdem können Tools für serverseitige Anwendungstests oder clientseitige Anwendungsintegration von Administratoren und Entwickler erstellt werden. Verfügbar ist SAP GUI Scripting ab SAP GUI 6.20 für Windows und SAP GUI 6.20 für Java Revision 6. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

SAP GUI für Windows News

SAP GUI 7.60

SAP GUI 7.70 Beta

SAP GUI Version ermitteln

Handbücher zu SAP GUI

OK-Codes für SAP


Artikel war hilfreichArtikel empfehlen


Dieser Beitrag ist auch als Download verfügbar:

2 Kommentare zu "SAP GUI"

Hallo, wie kann ich die SAP Gui in meiner Firma verteilen und aktualisieren? Brauche ich dafür eine Softwareverteilung? Danke!

Hallo Vince,

mit einer Softwareverteilung geht das auf jeden Fall. Schau dir vielleicht auch mal den SAP Frontend installation server an, siehe die SAP Blog: SAP GUI Installation Server
SAP hat auch einen Sammelhinweis für die Frontend Installation: 2284239 – Summary about “SAP Frontend Installation” tutorials und speziell 2283865 – Tutorial “Setting up an Installation Server” [VIDEO]
Viele Grüße,
Tobias

Kommentar verfassen


Unsere Top-Downloads

Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support