SAP Performance Optimierung

Es gehört zu den Hauptaufgaben von IT-Verantwortlichen, eine dauerhaft hohe Verfügbarkeit und Performance der SAP-Systeme zu gewährleisten.

Doch trotz gründlicher Vorkehrungen und guter Wartung können unerwartete Performanceprobleme auftreten. Externes Hosting und Funktionstrennung machen mittlerweile die Suche nach Ursachen für Performance Engpässe zu einer Aufgabe mit vielen Beteiligten. Es gibt aber durchaus einige SAP Transaktionen, mit denen man auch ohne Root-Prompt und Zugriff auf den Solution Manager Informationen über den Teil unterhalb des ABAP Stacks sammeln kann.

OS07N Operating System Monitor

DieOS07N (Report RSHOST1N) bietet eine schnelle Übersicht über Betriebssysteminformationen und Speicherauslastung. Vor allem aber kann man schnell zwischen den Applikationsservern hin und her springen und so sich einen guten Überblick über alle beteiligten Systeme verschaffen. Die Daten basieren auf Informationen die via CCMS und dem saposcol (Operating System Collector) eingesammelt werden.

ST06 – Operating System Monitor

Da vor allem die historischen Werte in der OS07N oft nicht abrufbar sind und erst konfiguriert werden müssen, leistet die ST06 weiterhin gute Dienste. Tipp: Auf den jeweiligen Applikationsserver kann man über die SM51 springen: Doppelklick auf den Applikationsserver öffnet einen neuen Modus auf dem Applikationsserver.

Report RSBDCOS0 – Betriebssystemkommandos ausführen

Mit dem Report RSBDCOS0 kann man Befehle auf Betriebssystemebene absetzen – allerdings im Kontext des SAP System-Users. Also zum Beispiel <sid>adm oder SAPService<SID>. Dort gehen dann natürlich nur Befehle die keine root/Administrator-Berechtigungen benötigen.

Über die Performance einer SAP-Anwendung entscheiden drei wesentliche Faktoren:

  • Die Hardwareausstattung
  • Die Basiseinstellungen des Systems
  • Der Aufbau der SAP-Programme

Der erste Herangehensweise bei einem Performanceproblem ist, das Programm zu debuggen und dabei zu beobachten welche Statements viel Zeit zur Ausführung benötigen. So erkennt man häufig sehr schnell kritische Stellen, wo es sich lohnt, sich eingehende Gedanken über Performanceverbesserungen zu machen. Bei der Optimierung der Basiseinstellungen des Systems lässt sich bezüglich der Performance auch viel herausholen. Hier braucht es fähige Basisleute, die die entsprechenden Stellschrauben kennen.

Informieren Sie sich auf unserer Website über die Funktionsweise der SAP Perfomance Optimierung. Nutzen Sie unseren Blog, in dem wir regelmäßig hilfreiche Howtos und neue Entwicklungen rund um das Thema SAP Perfomance Optimierung veröffentlichen. Für weiterführende Informationen lesen Sie auch unser E-Book SAP Basis oder melden Sie sich für unser kostenloses Webinar SAP Systeme absichern an.

Sie haben eine individuelle Frage allgemein zu SAP Perfomance Optimierung? Gerne können Sie uns direkt kontaktieren, per Mail an harmes@rz10.de oder nutzen Sie einfach unsere unverbindliche Telefonberatung. Fachbereichsleiter Tobias Harmes nimmt sich gerne 30 Minuten Zeit, um mit Ihnen über Ihr Anliegen zu sprechen und Ihnen erste Lösungsmöglichkeiten und nächste Schritte aufzuzeigen.

SAP Basis

E-Books und Webinare

E-Book SAP Basis

Unsere Produkte zu SAP Performance Optimierung

Es gibt bei Ihnen kein konsistentes bzw. ein veraltetes SAP Berechtigungskonzept für den Solution Manager? Unsere Berater kommen bei Ihnen vorbei, analysieren Ihre Ausgangssituation und führen ein neues Berechtigungskonzept bei Ihnen ein.

mehr Informationen

Wir bieten sowohl SAP Berater Berechtigung auf Zeit, als auch die Möglichkeit ganze Problemstellungen in unsere Hände zu legen. Nach dem Motto: „Mein Problem löst mir mein Dienstleister – mit allem was dazu gehört.”

mehr Informationen

Der SAP Solution Manager bietet durch seine integrierten Test-Funktionalitäten umfangreiche Möglichkeiten Kosten und Risiken bei der Wartung von SAP Lösungen einzuschätzen und zu minimieren. Verlieren Sie keine Zeit und nutzen Sie die Vorteile des Test Managements.

mehr Informationen