- 6. Dezember 2016

Einführung in das SAP Testmanagement mit dem SAP Solution Manager 7.2

SAP Solution Manager 7.2

In dieser Blogreihe möchte ich Sie mit dem Thema SAP Testmanagement im Allgemeinen und mit Bezug auf die Qualitätssicherung von SAP-Systemen vertraut machen. Was bedeutet Testmanagement überhaupt? Welche Fehler werden dabei häufig gemacht? Wie kann der SAP Solution Manager unterstützen? Diese und weitere Fragen, mit denen ich in Workshops und Projekten regelmäßig konfrontiert werde, möchte ich in den folgenden Blogbeiträgen behandeln.

Noch keinen aktuellen SAP Solution Manager 7.2?
Fachbereichsleiter Tobias Harmes

Wir installieren und konfigurieren den SAP Solution Manager 7.2 bei Ihnen im Unternehmen. Dabei verwenden wir eine standardisierte Vorgehensweise zur Einführung, die wir bei vielen Kunden erfolgreich eingesetzt haben. Deshalb haben wir dafür auch ein passendes Angebot: SAP Solution Manager 7.2 installieren.

Unsere Referenzen finden Sie hier.

Kontaktieren Sie mich: Telefon 0211.9462 8572-25 oder per E-Mail harmes@rz10.de.

In einem unverbindlichen Gespräch kann ich mit Ihnen über Ihre Ausgangslage sprechen und Ihnen Möglichkeiten aufzeigen. Selbstverständlich können wir danach auch ein unverbindliches Angebot unterbreiten.

„Testing is organized skepticism“

„Testing is organized skepticism“, so drückte es James Bach, ein bekannter Software-Tester und Autor aus den USA, aus. „Testen ist organisierte Skepsis“ bedeutet im weiteren Sinne, dass die Dinge nicht immer so sind, wie sie auf den ersten Blick scheinen. Diese Sichtweise auf den Testprozess stellt eines der Grundprinzipien in der Softwareentwicklung dar.
Softwaretests werden nun seit rund 50 Jahren durchgeführt und steigerten sich durch die rasante Entwicklung des IT-Sektors in hohem Maße sowohl an Komplexität als auch an Umfang. Über die Jahre wuchs das Thema beginnend bei einfachem „Debuggen“, welches sich damals nicht vom eigentlichen Testen unterschied. Bis zur heutigen Zeit entwickelten sich Testmethoden mit verschiedenen Herangehensweisen, Testebenen von der Komponente bis zum Gesamtsystem und Testarten unterschiedlichster Charakteristika. Wo früher mit einfachen Methoden gearbeitet wurde, führen heute nur noch durchdachte Strategien zum Erfolg.

In den 80er Jahren entstanden schließlich die ersten Systeme, die mit Hilfe von Informationstechnologien alle relevanten Geschäftsprozesse des Unternehmens entlang der Wertschöpfungskette, von der Beschaffung über die Produktion bis hin zum Vertrieb, mit einheitlicher Software abdeckten. Diese Systeme sind längst als Enterprise-Resource-Planning-Systeme (kurz ERP) bekannt und aus dem heutigen ökonomischen System nicht mehr wegzudenken. Die Einführung von SAP als führende ERP-Software in einem Unternehmen bringt neue Herausforderungen an das Testen mit sich. Die Komplexität der Systemlandschaft erhöht sich, da viele SAP-Kunden ihre Lösung durch Partner- und Drittanbieterprodukte ergänzen und diese in das eigene SAP-System integrieren. Diese SAP-zentrischen, jedoch kundenindividuellen Lösungen müssen vor und nach Produktivstart ausführlich getestet werden.

Was ist SAP Testmanagement?

SAP Testmanagement mit SAP Solution Manager 7.2„Das SAP Testmanagement umfasst alle Aktivitäten zur Planung, Durchführung und Überwachung von Testaktivitäten.“ Dies beinhaltet die methodische Umsetzung von Tests und dient der präventiven Problemvermeidung im späteren Produktivbetrieb.“

Das Ziel des Testmanagements ist es, weg von der Individualinterpretation des Testens („Jeder verwendet sein eigenes Excel-Sheet“) hin zu einer „Single Source of Truth“, also einer zentralen Anlaufstelle für Testaktivitäten, zu gelangen.
Der SAP Solution Manager bietet durch seine integrierten Test-Funktionalitäten umfangreiche Möglichkeiten, Kosten und Risiken bei der Wartung von SAP Lösungen einzuschätzen und zu minimieren. Detaillierte Informationen finden Sie hier.
Durch die vollständige Integration des aktuellen Solution Manager 7.2 in Ihre Systemlandschaft können Tests von systemübergreifenden Geschäftsprozesse zentral abgebildet und bei Bedarf durchgeführt und nachgehalten werden.

Die Lösungsdokumentation ist dabei der Ausgangspunkt und dokumentiert die an den Geschäftsprozessen in Ihrem Unternehmen beteiligten Geschäftsszenarios, Geschäftsprozesse und Prozessschritte. Von dort können die von einer Änderung betroffenen Prozesse identifiziert werden und die dazu passenden Tests eingeplant und ausgeführt werden. Die Ergebnisse der Tests können überprüft und über Workflows nachverfolgt werden. Diese und viele weitere Funktionalitäten werde ich in den folgenden Teilen dieser Blogreihe tiefergehend beschreiben.

Warum ist Testmanagement erforderlich?

Im Bereich des Testens von Software wächst die Akzeptanz des SAP Testmanagements noch heute stetig an. Wo früher noch unstrukturiert getestet wurde, beschäftigt sich jetzt insbesondere in großen IT-Projekten eine Gruppe von Mitarbeitern mit der Planung, Durchführung und Bewertung von Tests. Durch permanente Veränderungen und Optimierung der Geschäftsprozesse spielt SAP Testmanagement auch nach dem Go-Live eine große Rolle, um Ausfallrisiken zu minimieren.
Die Stabilität und Verfügbarkeit von bestehenden geschäftskritischen Prozessen stehen bei jeder Änderungen an der Systemlandschaft im Fokus. Deshalb sind Tests von einzelnen Funktionen bis hin zu Integrationstests im Prozesszusammenhang unerlässlich.

Ich hoffe, ich konnte mit diesem Beitrag ihr Interesse zum Thema SAP Testmanagement wecken bzw. ihnen das Thema ein Stück näher bringen.
Im nächsten Teil dieser Blogreihe werde ich einen Überblick über die Testmanagmentfunktionalitäten im Solution Manager geben und beschreiben, in welchen Lebenszyklusphasen von Softwarelösungen das Managen von Testaktivitäten erforderlich ist.
Haben Sie fragen zu diesem Thema? Wie ist ihre Erfahrung in diesem Bereich? Hinterlassen Sie einfach einen Kommentar, ich antworte Ihnen gerne!

Kostenloses E-Book zu SAP Testmanagement im Solution Manager als Download:

Jetzt das kostenlose E-Book zum Thema SAP Solution Manager downloaden:

Jetzt das kostenlose E-Book mit ausgewählten Fachartikeln herunterladen:


SHARE



Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.