- 20. September 2013

Rollen aus einem SAP Berechtigungstrace erstellen

Seit einiger Zeit ist es auch im Standard möglich, Werte aus einem SAP Berechtigungstrace direkt in eine Systemrolle zu übernehmen. Das erlaubt einen deutlich effizienteren Rollenbau. Diese Funktionalität wird auch im Hinweis 1718059 – Neue Funktionen in der Traceauswertung beschrieben.


Wie funktioniert es?

Wie üblich legt man in der Transaktion PFCG die Systemrolle an und fügt die gewünschten Transaktionen in das Menü ein. Danach geht man in den Berechtigungseditor, wo die Farbe Gelb die noch offenen und zu pflegenden Felder markiert. Anstatt nun die Felder einzeln zu befüllen bzw. aus einem Berechtigungstrace abzuschreiben kann man auf die neue Schaltfläche „Trace“ gehen.

Dort wählt man aus, von wo und für welchen Benutzer der Berechtigungstrace gelesen werden soll.

Durch die Navigationsschalter links oben kann man nun zwischen den offenen Berechtigungsobjekten springen und es werden jeweils mögliche Daten aus dem Berechtigungstrace angezeigt. In diesem Fall für das Berechtigungsobjekt S_ADMI_FCD die Feldausprägung SP0R. Wählt man einen Eintrag aus, kann man mit der Anwahl von „Übernehmen“ den Wert direkt in das offene Objekt eintragen.

Das Ergebnis

Schon ist die Rolle ausgeprägt und einsatzbereit. Ganz ohne Copy&Paste-Fehler und lästiges Springen zwischen den Traces und den Systemen.

Selbstverständlich muss man gerade bei S-Objekten etwas aufpassen. Berechtigungsobjekte wie S_ADMI_FCD werden regelmäßig abgefragt und sind dennoch oft für den Endbenutzer gar nicht notwendig. Im Zweifelsfall immer noch mal das blaue Info-Icon anwählen, das ebenfalls links oben im „Tracedaten auswerten“-Fenster zu finden ist.

Was haben Sie für Erfahrungen mit der neuen Trace-Funktion in der PFCG gemacht? Ich freue mich auf Ihr Feedback.

Jetzt das kostenlose eBook zum Thema SAP Berechtigungen downloaden:

Jetzt das kostenlose E-Book mit ausgewählten Fachartikeln herunterladen:


SHARE



Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.