- 4. Juli 2014

Trace erstellen mit der Transaktion ST12

070414_0926_Traceerstel1.png

Mit der Transaktion ST12 können SQL-Statements, ABAP-Code, RFC und Abläufe von Programmen/Jobs aufgezeichnet werden. Der Trace zeigt wie der Zeitbedarf von unterschiedlichen Programmen bis zum individuellen ABAP-Code oder SQL-Statement ist. Diese Information bietet die Möglichkeit um Performanceverbesserungen vorzunehmen. Im Nachfolgenden werden die generellen Schritte zum Ausführen der Transaktion ST12 gezeigt.

Wir übernehmen Basisaufgaben und führen SAP Basis Projekte für Sie durch.

Ob Sie ein Systemupgrade durchführen wollen oder einfach nur Unterstützung bei der Konfiguration Ihrer SAP Systemlandschaft benötigen, wir bieten Ihnen unsere kompetenten Berater an: SAP Basis und SAP Security Berater von RZ10 buchen
Unsere Referenzen finden Sie hier.

Tobias HarmesKontaktieren Sie mich: Telefon 0211.9462 8572-25 oder per E-Mail info@rz10.de
In einem unverbindlichen Gespräch kann ich mit Ihnen über Ihre Ausgangslage sprechen und Ihnen Möglichkeiten aufzeigen. Selbstverständlich können wir danach auch ein unverbindliches Angebot unterbreiten. Fachbereichsleiter Tobias Harmes

Aufrufen der Transaktion ST12. Danach muss festgelegt werden, was aufgezeichnet werden soll:

User/Tasks: Wenn Aktivitäten eines einzelnen Users aufgezeichnet werden sollen.

Workprocess: Wenn ein laufender SAP work process aufgezeichnet werden soll.

Current mode: Wenn die eigenen Aktivitäten aufgezeichnet werden sollen.

Schedule: Wenn Aktivitäten in der Zukunft aufgezeichnet werden sollen und keine Person verfügbar ist, die dies übernehmen kann.

Im Beispiel wird ein User/Task Trace durchgeführt. Dazu im Feld „Username“ den User eingeben, für den der Trace erstellt werden soll. Ist der User bereit, kann der Button „Start trace“ geklickt werden.

Folgende Meldung kann ignoriert werden

Anschließend kann vom Anwender die Transaktion ausgeführt werden, für die der Trace durchgeführt wird. Ist dies beendet, kann der Button „end traces & collect“ geklickt werden. Somit wird die Aufzeichnung beendet.

Es wird eine Übersicht über die gerade erstellten Traces gezeigt. Den oder die gewünschten auswählen und bestätigen.

Anschließend muss der Trace ausgewählt werden, der überprüft werden soll. Nach dem Auffrischen und Erscheinen des grünen Hakens kann unter „collected trace analyses“ der Tracelog ausgewählt werden.

Es erscheint eine Liste mit den ganzen Tracelogs.

Den gewünschten auswählen und bestimmen, was für ein Trace evaluiert werden soll:

ABAP trace: zeigt den Zeitbedarf bei den unterschiedlichen Programmebenen.

Performance traces: liefert denselben Trace wie die Transaktion ST05.

SQL summary: liefert denselben Trace wie die Transaktion ST05, allerdings mit mehr Informationen wie Server, Redundanzen etc.

Anschließend ist eine Analyse möglich.

Was sind Ihre Erfahrungen mit dem Erstellen von Traces? Ich freue mich auf Ihre Kommentare.]]>

Jetzt das kostenlose E-Book zum Thema SAP Basis herunterladen:

Jetzt das kostenlose E-Book mit ausgewählten Fachartikeln herunterladen:


SHARE



Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.