- 6. Mai 2016

Ihre SAP GUI Versionen ermitteln

SAP Versionsinformationen
Vielleicht kennen Sie das auch: Die SAP GUI Version, die im Einsatz sein sollte, ist nicht auf jedem Client-Rechner installiert. Oft weiß die Basis gar nicht genau, welche Versionen überhaupt im Einsatz sind. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie die SAP GUI Versionen ermitteln können, die bei Ihnen verwendet wird.

 In diesem SCN Beitrag finden Sie immer schnell die Links zu den aktuellen SAP GUI Downloads.
SAP GUI Version

SAP Versionsinformationen der SAP GUI

Warum ist ein Update der SAP GUI Version notwendig?

Wie bei anderer Software auch werden über die Zeit Sicherheitslücken bekannt, die in Updates behoben werden.
So war es in der Vergangenheit in einer älteren SAP GUI Version z.B. möglich, die Session eines Kollegen „zu klauen“ und damit im System weiter zu agieren.

Wir helfen Ihnen die SAP Sicherheit zu verbessern
Fachbereichsleiter Tobias Harmes

Für Rat und Hilfe bei der Konfiguration Ihrer SAP Systemlandschaft bieten wir Ihnen unsere kompetenten Berater an: SAP Basis und SAP Security Berater von RZ10 buchen.

Unsere Referenzen finden Sie hier.

Kontaktieren Sie mich: Telefon 0211.9462 8572-25 oder per E-Mail harmes@rz10.de.

In einem unverbindlichen Gespräch kann ich mit Ihnen über Ihre Ausgangslage sprechen und Ihnen Möglichkeiten aufzeigen. Selbstverständlich können wir danach auch ein unverbindliches Angebot unterbreiten.

Problem

Der SAP Standard sieht keine Möglichkeit zur Auswertung der SAP GUI Version inkl. Patchlevel vor.

Lösung

In meinen Recherchen bin ich auf den SAP Hinweis 748424 gestoßen. Dieser enthält entsprechende Beispielimplementierungen zweier Reports, die die SAP GUI Version auslesen und die entsprechenden Ergebnisse anzeigen.

Bei den Reports handelt es sich lediglich um Beispielimplementierungen, die eigentlich nicht für den produktiven Einsatz gedacht sind, da diese eine unzureichende Datenbankimplementierung aufweisen. Die Speicherung der Daten ist leider nicht sonderlich performant, lässt sich aber vertreten unter der Prämisse, dass die Daten regelmäßig gelöscht werden.

Der Hinweis kann einfach über die SNOTE eingespielt werden. Anschließend stehen die beiden Reports SAPGUI_VERSION und SAPGUI_VERSION_REPORT zur Verfügung.
Die Reports sind der Note auch angehängt, und könnten so direkt in ein Z-Programm kopiert werden.

Der Report SAPGUI_VERSION kann dann im Exit EXIT_SAPLSUSF_001 aufgerufen werden. Dieses Exit wird immer dann ausgeführt, wenn sich ein Nutzer am System anmeldet. Somit wird bei jedem Login die entsprechende Version protokolliert.

Um den Report aufzurufen, öffnen Sie den Funktionsbaustein EXIT_SAPLSUSF_001 über die Transaktion SE37. In dem Funktionsbaustein befindet sich ein Z-Include, das Sie ohne Modifikationsschlüssel bearbeiten können. Mit dem ABAP Code ‚SUBMIT <<<REPORTNAME>>>.‘ können Sie den Report aufrufen.
Die Datensätze, die durch den Report erstellt werden, werden allerdings nicht überschrieben, wenn der Nutzer sich am nächsten Tag wieder anmeldet, sodass relativ viele Daten zusammen kommen.

Welche Daten werden gesammelt?

Terminal-ID, User-ID, SAP GUI-Version und Patchlevel.

Die Daten können einfach über den Report SAPGUI_VERSION_REPORT angezeigt werden.
In einem Testszenario mit ca. 2500 aktiven Dialogbenutzern pro Tag wurden etwa 40KB erzeugt.

Verfolgen Sie einen anderen Lösungsansatz, um die Kontrolle über die Softwareversionen zu halten? Nutzen Sie vielleicht diesen Report bereits und haben schon Rückmeldungen zur Datenmenge? Ich freue mich über Ihre Kommentare!

Jetzt das kostenlose E-Book zum Thema SAP Basis herunterladen:

Jetzt das kostenlose E-Book mit ausgewählten Fachartikeln herunterladen:


SHARE



Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.