SAP Solution Manager installieren

SAP Solution Manager Installation

Starten Sie innerhalb kürzester Zeit in die neue Welt des Solution Managers. Durch eine standardisierte Vorgehensweise und spezialisierte Berater ist ihr neuer Solman sofort einsatzbereit.

Ihr Ansprechpartner
Tobias Harmes
Fachbereichsleiter

Die Lösung

Unsere Berater kommen bei Ihnen vorbei und installieren für Sie einen kompletten SAP Solution Manager. Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung bei der Installation und Konzeption von Solution Managern. So können Sie sich ganz auf die Nutzung und die Optimierung Ihrer SAP Landschaft konzentrieren.

Ausgangssituation

Der SAP Solution Manager – viele Firmen lassen das große Potenzial dieser mittlerweile erwachsen gewordenen Software links liegen. Dabei ist die Nutzung in den jährlichen Wartungs- und Lizenzkosten bereits enthalten. Andere scheuen den Aufbau eines zusätzlichen SAP Systems – die Installation erfordert Expertenwissen, das man ohne externe Hilfe teuer selbst aufbauen muss.

Aufgabenstellung

Sie möchten einen eigenen oder neuen SAP Solution Manager in Ihrer SAP Landschaft aufbauen.

Unsere Vorgehensweise – Schritt für Schritt

Schritt 1 – Gespräch mit dem Experten – was soll mit rein?

Wir haben  in unseren Kundenprojekten verschiedenste Kernfunktionalitäten und Nutzungskombinationen des Solution Managers realisiert und können Sie bezüglich des besten Kosten/Nutzenverhältnisses beraten.

Wir stellen Ihnen die Frage: Was wollen Sie mit dem Solution Manager erreichen?

  • Möchten Sie nur Wartungsvorgänge durchführen können (Maintenance Optimizer, MOPZ, Downloads)?
  • Möchten Sie noch zusätzliche Szenarien wie z.B. Solution Monitoring oder Test Management einführen?
  • Wenn Sie einen alten Solution Manager haben: Welche neuen Möglichkeiten des Solution Manager 7.1 sind für Sie interessant?

Schritt 2 – Das individuelle Angebot

Je nach Nutzenwunsch und Größe der Systemumgebung machen wir eine Einschätzung des zu erwartenden Aufwands. Unser Angebot orientiert sich dabei an einem Leistungsstrukturplan, aus dem Auftragnehmer und Auftraggeber klar erkennen können, wer was macht. An obererster Stelle steht das gewünschte Ergebnis. Die Aufwände werden dabei den einzelnen Anforderungen im Angebot zugeordnet und sind somit genau nachvollziehbar. Auf Wunsch bieten wir auch eine Einführung in die Solution Manager Funktionalitäten an, um so einen Know-How-Transfer auf Ihre internen Mitarbeiter sicher zu stellen.

Beispiel für ein Leistungsstrukturplan für einen Solution Manager 7.1

Schritt 3 – Die Umsetzung

Der genaue Zeitplan wird je nach Kundenwunsch schon vor Projektstart oder beim Projekt-Kickoff festgelegt. Zum Kick-Off erfolgt noch mal eine Wiederholung der gewünschten Ergebnisse und der Abnahmekriterien. Während des Projekts erfolgt mindestens ein wöchentliches Reporting über den Fortschritt.

Unsere Standardvorgehensweise ist wie folgt:

  1. Installation SAP Solution Manager 7.2 auf Kunden-Hardware inkl. Aktualisierung auf die neusten Patch-Stände
  2. Integration in die Systemumgebung und Aufbau der Lösungslandschaft – hier werden die Agenten auf den SAP Systemen Ihrer Landschaft ausgerollt und angebunden
  3. Einrichtung Technical Operations und Solution Manager Diagnostics – Aktivierung der Service Verbindung zur SAP, Einrichtung des „Basis Pakets“ inkl. MOPZ, Wartungszertifikatupdate, etc.
  4. (Optional) Individuelle Konfigurationen wie z.B. Einrichtung des Test Managements im Solution Manager

Die Installation- und Konfiguration wird Schritt-für-Schritt nachvollziehbar dokumentiert und dem Auftraggeber am Ende des Projekts im Rahmen einer Abnahme übergeben. So sind Sie für spätere Aufgaben, wie z.B. die Anbindung von neuen Systemen unabhängig von externer Dienstleistung.

Ihr Nutzen

Sie haben einen fertig benutzbaren Solution Manager, der von Ihnen und im Supportfall auch von der SAP genutzt werden kann, um effektiv und schnell Ihre SAP Umgebung zu warten und zu optimieren.

Sie müssen kein Solution Manager-Installations-Expertenwissen aufbauen. Trotzdem sind Sie auf Grund der gelieferten Dokumentation in der Lage, übliche Konfigurations- und Wartungsschritte am Solution Manager selbst durchzuführen.

Der modulare Aufbau des Solution Managers erlaubt den schrittweisen Ausbau der Integration in Ihre SAP Landschaft. So können Sie viele Vorteile nutzen, egal ob Sie gerade in das Thema Application Lifecycle Management einsteigen oder bereits einen dreistufigen Solution Manager betreiben. Sie haben immer die Möglichkeit zu einem von Ihnen selbst gewählten Zeitpunkt eine weitere Funktionalität zu aktivieren.

Haben Sie Fragen?
Fachbereichsleiter Tobias Harmes

Kontaktieren Sie mich: Telefon 0211 9462 8572-26 oder per E-Mail harmes@rz10.de

In einem unverbindlichen Gespräch kann ich mit Ihnen über Ihre Ausgangslage sprechen und Ihnen Möglichkeiten aufzeigen. Selbstverständlich können wir danach auch ein unverbindliches Angebot unterbreiten.

Fachbereichsleiter Tobias Harmes

Hello 2